Umbaubeispiel: Cube Trekking wird mit dem Senglarantrieb zum leichten Pedelec

von Jochen Treuz | 09.03.2015

Aus dem Cube Trekkingrad wurde ein schön leichtes Pedelec!

Aus dem Cube Trekkingrad wurde ein schön leichtes Pedelec!

Diese Rad ist ein gutes Beispiel für einen lohnenswerten Umbau.
Das Cube Trekkingrad bietet gute Voraussetzungen: Es hat einen stabilen Rahmen und gute Bremsen.

Die Technik im Detail

Damit Sie einschätzen können, welche Teile Sie für Ihren Umbau brauchen, zeigen wir Ihnen hier, wie wir diese Trekkingrad zum Pedelec umgebaut haben.

Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung

Wie Sie sicher schon hier bei uns gelesen haben, verwenden wir bei unseren Umrüstungen immer eine Drehmomentstütze aus Edelstahl als Verdrehsicherung für die Motorachse. Damit vermeiden wir Schäden an der Hinterradaufnahme.
Wir haben mehr als 20 Varianten im Angebot, um allen Rahmentypen gerecht zu werden.
Sie finden Sie hier in unserem Shop.
Abhängig vom vorhandenen Rahmen gibt es verschiedene Anbaumöglichkeiten.
Auf YouTube finden Sie zahlreiche Anbaubeispiele im Bild.

Platzfrage: In diesem Fall haben wir unsere Drehmomentstütze auf der Innenseite montiert

Platzfrage: In diesem Fall haben wir unsere Drehmomentstütze auf der Innenseite montiert

PAS-Sensor und Magnetscheibe

Die Unterstützung durch den Senglarantrieb wird durch dasTreten ausgelöst.
Das Treten und auch die Trittferquenz werden durch den PAS-Sensor bzw. durch die montierte Magnetscheibe erfasst.

Der PAS-Sensor wird mit dem Tretlager sicher verschraubt.
Auch hier gibt es abhängig von der Ausführung der Tretkurbel und des Tretlagers verschiedene Varianten.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Magnetscheibe mit 12 Magneten wird hier mit dem kleinsten Kettenblatt verschraubt:

PAS-Sensor und die mit dem kleinsten Kettenrad verschraubte Magnetscheibe

PAS-Sensor und die mit dem kleinsten Kettenrad verschraubte Magnetscheibe

PAS-Sensor und passende Magnetscheibe sind ohne Aufpreis in unserem Umrüstzsatz enthalten!

Kaum zu sehen: So klein ist unser Senglarantrieb!

Kaum zu sehen: So klein ist unser Senglarantrieb!


Die hier verwendeten schwarzen Speichen kosten 30,- Euro Aufpreis.
Wir haben hier zudem einen 10-fach-Schraubkranz verwendet, um die vorhandenen 30 Gänge zu erhalten.

Empfehlenswert: Abschaltkontakte

Durch den PAS-Sensor wird erkannt, wenn der Fahrer nicht mehr in die Pedale tritt, und die Unterstützung durch den Senglarantrieb wird unterbrochen.
Das dauert etwa 0,5 sec.
Um eine sofortige Unterbrechung beim Bremsen zu ermöglichen, wird der Senglar-Umrüstsatz immer mit Bremshebeln mit Abschaltkontakten geliefert, die für normale Felgenbremsen mit Kabelzug vorgesehen sind.
Bei hydraulischen Bremsen empfehlen wir den Einsatz von Abschaltkontakten bzw. von Druckschaltern.
Beides finden Sie hier in unserem Shop.

Der nachgerüstete Abschaltkontakt an der Magura HS33

Der nachgerüstete Abschaltkontakt an der Magura HS33

...und hier noch einmal aus der Nähe

…und hier noch einmal aus der Nähe

Unser Daumengas: Schiebe- und Anfahrhilfe

Mehr zu der Daumengas-Funktion lesen Sie hier.

Unser Daumengas dient als Schiebe- und Anfahrhilfe

Unser Daumengas dient als Schiebe- und Anfahrhilfe

Das Cube-Trekking: Ganz in Schwarz

Das Cube-Trekking: Ganz in Schwarz

Unsere Senglar-Sau vor dem umgebauten Cube Trekkingrad

Unsere Senglar-Sau vor dem umgebauten Cube Trekkingrad

Der gesamte Umbau kostete mit allen hier genannten Teilen rund 1.300,- Euro.
Entstanden ist ein hochwertiges leichtes Pedelec.

Haben wir Interesse geweckt?

Lassen Sie sich beraten!
Wenn auch Sie Interesse haben, ihr vorhandenes Rad zum Pedelec umzubauen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Schicken Sie uns einfach Bilder Ihres Rades per Mail info@senglar.de.

Das Senglar-Team freut sich auf Sie!

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was unserer Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Umbaubeispiel: Cannondale Scalpel mit Leftygabel wird zum Pedelec

von Jochen Treuz | 31.08.2014

Das Cannondale Scalpel als Pedelec

Das Cannondale Scalpel als Pedelec


Seit 2010 haben wir schon sehr viele Räder unserer Kunden zum Pedelec umgebaut.
Nun haben wir zum ersten Mal ein Cannondale Scalpel mit Leftygabel mit dem Senglarantrieb zum e-Bike gemacht.

Die wichtigsten Komponenten für den Umbau: Motor, Akkupack und Controller

Immer die treibende Kraft: Der kleine und leichte Senglarantrieb

Immer die treibende Kraft: Der kleine und leichte Senglarantrieb


Der Sattelstützenakku mit 489Wh ist gut für lange Fahrten im Gelände

Der Sattelstützenakku mit 489Wh ist gut für lange Fahrten im Gelände

Auch hier ist es gut zu erkennen: Kleiner geht´s kaum!

Auch hier ist es gut zu erkennen: Kleiner geht´s kaum!

PAS-Sensor und Magnetscheibe: Ohne sie läuft bei einem Pedelec nichts

PAS-Sensor und Magnetscheibe: Ohne sie läuft bei einem Pedelec nichts

Details, die den Unterschied ausmachen

Unauffällig: In dieser Flaschentasche ist der Controller untergebracht

Unauffällig: In dieser Flaschentasche ist der Controller untergebracht

Typisch Senglar: Das Daumengas als Anfahrhilfe

Typisch Senglar: Das Daumengas als Anfahrhilfe

Eine Besonderheit: Die Lefty von Cannondale

Seit etwa 20 Jahren bietet Cannondale die Lefty-Gabel an. Ziel war, eine leichte und trotzdem stabile Gabel für besondere Anforderungen anbieten zu können.

Da fehlt doch was? Ein ungewohnter Anblick: Die Lefty-Gabel!

Da fehlt doch was? Ein ungewohnter Anblick: Die Lefty-Gabel!

...und so sieht ein Rad mit Lefty-Gabel von rechts aus

…und so sieht ein Rad mit Lefty-Gabel von rechts aus

Das Cannondale Scalpel wurde durch Senglar zum Pedelec

Das Cannondale Scalpel wurde durch Senglar zum Pedelec

Lassen Sie sich beraten!

Wenn auch Sie Interesse haben ihr vorhandenes Rad zum Pedelec umzubauen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Schicken Sie uns einfach Bilder Ihres Rades per Mail info@senglar.de.

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Umbaubeispiel: Cube 29er wird durch Senglar zum Pedelec

von Jochen Treuz | 07.06.2014

Eine gute Grundlage für ein Pedelec: Das Cube 29er

Eine gute Grundlage für ein Pedelec: Das Cube 29er

Ein völlig neues Cube wird zum Pedelec

Immer öfter kommt es vor, dass Kunden sich ein neues Rad beschaffen, und dies dann durch uns zum Pedelec umbauen lassen.
Damit kommt man oft sehr günstig zu einem aktuellen und leistungsfähigen Pedelec, dass keinen Vergleich nicht scheuen muss.

Fast alles ist machbar: Funktion, Optik und natürlich Sicherheit

Bei der Nachrüstung können wir bei Senglar fast alle Wünsche unserer Kunden umsetzen.
Grundsätzlich geht es immer darum, Funktion, Optik und Sicherheit zu erhalten oder sogar zu verbessern.

Daumengas, Shimanobremse und SLX-Schaltung

Daumengas, Shimanobremse und SLX-Schaltung

Ein schönes Extra: Schwarze Speichen beim Senglar-Umrüstsatz

Ein schönes Extra: Schwarze Speichen beim Senglar-Umrüstsatz

Auch das ist machbar: 10-fach-Schaltung beim Senglarantrieb

Auch das ist machbar: 10-fach-Schaltung beim Senglarantrieb

Dient der Sicherheit: Abschaltventil, dass den Antrieb beim Bremsen unterbricht

Dient der Sicherheit: Abschaltventil, dass den Antrieb beim Bremsen unterbricht

Wie immer das Herz der Umrüstung: Der kleine und leistungsfähige Senglarantrieb!

Von dieser Seite gut zu erkennen: So klein ist der Senglarantrieb!

Von dieser Seite gut zu erkennen: So klein ist der Senglarantrieb!

Hier im Bild: Die Senglar-Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse

Hier im Bild: Die Senglar-Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse

29er Mountainbikes: Nur ein Trend oder wirklich eine dauerhafte Neuerung?

29er Mountainbikes: Nur ein Trend oder wirklich eine dauerhafte Neuerung?

Fertig: Ein nagelneues Cube 29er wurde zum Pedelec!

Fertig: Ein nagelneues Cube 29er wurde zum Pedelec!

Lassen Sie sich beraten!

Der hier gezeigte Umbau durch Senglar kostet rund 1.300,- Euro. Sicher ist das nicht billig, aber unsere Kunden erhalten so genau das Pedelec, das ihren Vorstellungen entspricht.
Wenn auch Sie Interesse haben, können Sie sich gerne mit Ihren Ideen und Wünschen an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Sie erreichen uns am besten per Mail info@senglar.de.

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Umbaubeispiel: MTB Fully Scott G-Zero wird zum Pedelec

von Jochen Treuz | 17.08.2013

Das Gesamtkunstwerk: Das Scott G-Zero wurde durch Senglar zum Elektrofahrrad

Das Gesamtkunstwerk: Das Scott G-Zero wurde durch Senglar zum Elektrofahrrad

„Schönheit liegt im Auge des Betrachters“.
Bei diesem Scott G-Zero tragen allerdings einige Elemente dazu bei, dass dieser Eindruck bei vielen Betrachtern hervor gerufen wird.
Unser unauffällig kleiner Senglarantrieb im Hinterrad hilft dabei, die gute Optik zu erhalten.

Aluschwinge, Drehmomentstütze und der bewährte Senglarantrieb

Aluschwinge, Drehmomentstütze und der bewährte Senglarantrieb

Im Hinterrad: Der kleine und leistungsstarke Senglarantrieb

Im Hinterrad: Der kleine und leistungsstarke Senglarantrieb

Eine schöne Kombination: Carbon und poliertes Alu

Fast schon Kunst: Carbon im Kontrast zu sattem Blau!

Fast schon Kunst: Carbon im Kontrast zu sattem Blau!

Ästhetik pur: Der Carbon-Rahmen des Scott

Ästhetik pur: Der Carbon-Rahmen des Scott

Alles glänzt: Auch der alufarbene Bremssattel an der Aluschwinge trägt zur guten Optik bei

Alles glänzt: Auch der alufarbene Bremssattel an der Aluschwinge trägt zur guten Optik bei

Hier im Blick: Die Hinterradaufhängung des Scott G-Zero

Hier im Blick: Die Hinterradaufhängung des Scott G-Zero

Ein letzter Blick auf die Aluschwinge

Ein letzter Blick auf die Aluschwinge

Aus Platzgründen an der Sattelstütze untergebracht: Lithium-Akku mit 418Wh

Aus Platzgründen an der Sattelstütze untergebracht: Lithium-Akku mit 418Wh

Das Scott G-Zero Strike wurde mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

Das Scott G-Zero Strike wurde mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

Dieser Umbau zeigt, dass es viele schöne Fahrräder gibt, bei denen sich ein Umbau zum Pedelec/Elektrofahrrad lohnt.

Haben wir Interesse geweckt?

Dann schauen Sie sich schon einmal hier um: zum Senglar-Shop
Wenn Sie Fragen dazu haben, können sich gerne an das Senglar-Team um Jochen Treuz wenden.

Wenn auch Sie ein ein gutes Fahrrad oder Handbike zum Pedelec umbauen wollen, schicken Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Wünschen: verkauf@senglar.de.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Beispiele unserer Umbauten.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was unserer Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Umbaubeispiel: AnthroTech Trike wird durch Senglar zum Elektrofahrrad

von Jochen Treuz | 09.08.2013

Das AnthroTech-Trike: Nun mit dem Senglarantrieb zum Pedelec geworden

Das AnthroTech-Trike: Nun mit dem Senglarantrieb zum Pedelec geworden

Das AnthroTech-Trike: Ein Rad für besondere Fälle wird zum Pedelec

Wieder einmal hatten wir die Aufgabe, ein Anthrotech-Trike mit dem Senglarantrieb zum Elektrofahrrad gemacht.
Diese Räder werden oft von Fahrern genutzt, bei denen aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen ein Fahrrad nicht in Frage kommt.
Ein Beispiel könnte sein, dass die Kraft in einem Bein nicht mehr ausreichend vorhanden ist, und das Fahren nur mit Motorunterstützung möglich wird.

Die Anfahrhilfe: Ermöglicht das Anfahren am Berg

Die Anfahrhilfe („Daumengas“) ist hier von großem Vorteil, da dadurch an einem Berg auch ohne Treten problemlos angefahren
werden kann.
Bei Antrieben, die nur auf Pedaldruck oder Tretkurbelumdrehungen reagieren, ist das so nicht möglich.

Das Daumengas und das LED-Display sind beide leicht zu erreichen

Das Daumengas und das LED-Display sind beide leicht zu erreichen

Der Fahrer-Arbeitsplatz aus der Nähe

Der Fahrer-Arbeitsplatz aus der Nähe

Beim Umbau kam es auch darauf an, die Klappfähigkeit des Sitzes für das Verladen ins Auto zu erhalten:

Das AnthroTech-Trike: Die Batterie hat einen besonderen Platz am Fahrersitz gefunden

Das AnthroTech-Trike: Die Batterie hat einen besonderen Platz am Fahrersitz gefunden

Der Senglarantrieb im Hinterrad

Der Senglarantrieb im Hinterrad

Eine Besonderheit: Hydraulische Bremsen in den Vorderrädern

Ein technischer Leckerbissen: Hydraulische Trommelbremsen in den Vorderrädern

Ein technischer Leckerbissen: Hydraulische Trommelbremsen in den Vorderrädern

Hier ist das Abschaltventil für hydraulische Bremsen zu sehen

Hier ist das Abschaltventil für hydraulische Bremsen zu sehen

AnthroTech ist einer der führenden Trike-Hersteller

AnthroTech ist einer der führenden Trike-Hersteller

Wie Sie an diesem Beispiel sehen, kann man mit dem Senglarantrieb fast alle Fahrräder zum Elektrofahrrad umbauen.

Sie haben auch ein besonderes Rad?
Fragen Sie uns: Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Unsere Berater um Jochen Treuz sind unter 06201 877472 oder per Mail info@senglar.de zu erreichen.

Umbaubeispiel: Ein Scooterbike wird mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

von Jochen Treuz | 01.08.2013

Das Scooterbike: Ein besonderes Rad wird zum Elektrofahrrad

Das Scooterbike: Ein besonderes Rad wird zum Elektrofahrrad

Dieses Mal stellen wir Ihnen wieder einen besonderen Umbau vor.

Liegerad oder ein besonderes Fahrrad?

Ist das Scooterbike ein Liegerad oder ein Fahrrad mit einer besonderen Sitzposition?
Egal, es ist auf jeden Fall ein besonderes Rad.
Für Normal-Fahrradfahrer (wie uns) ist es ein Fahrerlebnis der anderen Art. Man kann es am besten als „entspannt“ beschreiben.
Noch entspannter lässt es sich mit einem Senglarantrieb fahren.

Die sehr stabile Hinterradschwinge des Scooterbike ist perfekt für den Umbau geeignet

Die sehr stabile Hinterradschwinge des Scooterbike ist perfekt für den Umbau geeignet

Sehr speziell und in jedem Fall bequem: Der Sitz des Scooterbike

Sehr speziell und in jedem Fall bequem: Der Sitz des Scooterbike

Da auch der Lenker des Scooterbike eine besondere Form hat, findet auch das Bedienelement einen besonderen Platz

Da auch der Lenker des Scooterbike eine besondere Form hat, findet auch das Bedienelement einen besonderen Platz

Gut versteckt: Die Batterie mit 418Wh für etwa 80km Reichweite

Gut versteckt: Die Batterie mit 418Wh für etwa 80km Reichweite

Das Scooterbike wurde mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

Das Scooterbike wurde mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

Wie Sie an diesem Beispiel sehen, kann man mit dem Senglarantrieb fast alle Fahrräder zum Elektrofahrrad umbauen.

Sie haben auch ein besonderes Rad?
Fragen Sie uns: Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Unsere Berater um Jochen Treuz sind unter 06201 877472 oder per Mail info@senglar.de zu erreichen.

Sie wollen mehr sehen?

Bei YouTube finden Sie weitere Bilder und Videoclips unter Senglar TV

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?

Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Umbaubeispiel: MTB Fully Specialized Stumpjumper FSR in Rot wird zum Pedelec

von Jochen Treuz | 08.06.2013

Das Specialized Stumpjumper wird durch Senglar zum e-Bike/Pedelec

Das Specialized Stumpjumper wird durch Senglar zum e-Bike/Pedelec


Diese Woche hatten wir das Vergnügen, das sehr schöne Specialized Stumpjumper FSR mit unserem Senglarantrieb zum Pedelec umzubauen.

Das Leichtgewicht unter den Fully-Pedelecs wiegt komplett fahrfertig nur 18,2kg

Das zum Umbau vorgesehene Rad hat einen Rahmen aus Carbon und Alu. Es hatte im Originalzustand ein Gewicht von 13,2kg.
Komplett fahrfertig zum Pedelec umgebaut, hat es nun ein Gewicht von nur 18,2kg!
Das können Sie gerne vergleichen: Es ist sicher eines der leichtesten MTB-Fully Pedelecs auf dem Markt.

Das Specialized Stumpjumper FSR in Rot: Carbon und Alu

Das Specialized Stumpjumper FSR in Rot: Carbon und Alu

Pedelec mit SRAM X9 und 10-fach-Kassette

Wie viele andere aktuelle Fahrradmodelle bringt auch das Specialized Stumpjumper FSR eine 30-Gang-Schaltung mit.
Das heißt am Hinterrad kommt eine 10-fach-Kassette zum Einsatz.

SRAM-X9 Schaltwerk für 10-fach-Kassette

SRAM-X9 Schaltwerk für 10-fach-Kassette

Durch eine entsprechende Überarbeitung unseres Senglarmotors können wir nun auch 10-fach-Schraubkassetten verwenden.

Der leichte und kleine Senglarantrieb mit 10-fach Schraubkassette

Der leichte und kleine Senglarantrieb mit 10-fach Schraubkassette

Unterbringung von Controller und Akku mit 418Wh

In unseren ausführlichen Tests hat sich diese Anordnung bewährt:
Der Akku kommt an die Sattelstütze und der Controller findet seinen unauffälligen Platz in der Trinkflaschenaufnahme.

Optimal untergebracht: Der Sattelstützenakku läßt auch Sprünge zu

Optimal untergebracht: Der Sattelstützenakku läßt auch Sprünge zu

Was halten unsere zum Pedelec umgebauten MTBs im Gelände aus?

Hier können Sie auf www.senglar.tv sehen, was mit unseren zum Pedelec umgebauten MTB-Fullys im Gelände möglich ist:

Weitere Bilder zu diesem Umbau finden Sie hier:

Lassen Sie sich von uns beraten!

Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt.
Unter der Mailadresse info@senglar.de können Sie uns Bilder mailen und Angaben zu Ihrem Rad machen.

Wir erstellen Ihnen dann gerne ein unverbindliches Angebot.
Sie können uns auch einfach anrufen: Unter +49 (0)6201/877472 erreichen Sie unser Beraterteam um Jochen Treuz.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie wollen gleich zum Senglar-Shop?

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Shop.

Sie wollen mehr sehen?

Bei YouTube finden Sie weitere Bilder und Videoclips unter Senglar TV

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?

Kein Problem! Melden Sie sich einfach hier für unseren Newsletter an.

Umbaubeispiel: Handbike wird mit Senglarantrieb zum Pedelec

von Jochen Treuz | 19.03.2013

Das fertige Gesamtkunstwerk: Der Senglar-Umbausatz im Handbike

Das fertige Gesamtkunstwerk: Der Senglar-Umbausatz im Handbike

Als wir vom Besitzer des Handbikes gefragt wurden, ob wir daraus ein Pedelec machen könnten, waren wir uns nicht sicher, ob wir das hin bekommen würden.

Es gab sehr viele Aufgaben, die zu lösen waren:

  • Einbau einer zweiten, zusätzliche Bremse
  • Umbau von Naben- auf Kettenschaltung
  • Einbau des Daumengashebels an der sich drehenden Handkurbel (Kabelführung!)
  • Unterbringung des Akkupacks

Der Hinterradmotor des Senglarantriebs treibt beim Handbike-Pedelec das Vorderrad an

Senglarmotor macht Handbike zum e-Bike

Der Hinterradmotor des Senglarantriebs treibt hier (ausnahmsweise) das Vorderrad an

Nachrüstung von Schaltung und Scheibenbremse

Das angelieferte Handbike hatte nur eine(!) Felgenbremse und eine Nabenschaltung. Beides musste angepasst werden.

    Scheibenbremse für Handbike-Pedelec oder e-Bike

    Hier die nachgerüstete hydraulische Scheibenbremse im Handbike (der Bremssattel fehlt noch)

      Nachgerüstet: Die Kettenschaltung am Senglarantriebs des Handbikes

      Nachgerüstet: Die Kettenschaltung am Senglarantriebs des Handbikes

        Auch für den Akku gibt es hier nur sehr wenig Platz:

        Senglar Sattelstützenakku für Handbike

        Dieses Bild zeigt gut, wie eng es bei dem Umbau war

          Unterbringung der Bedienelemente am Handbike

          Da die Handkurbel gleichzeitig auch der Lenker ist, müssen die Bedienelemente (Daumengas, Bremshebel und Schalthebel) so angebracht werden, das Kabel und Kabelzüge die Drehbewegung mit machen, nicht einfach.

            Senglar Umbausatz für Handbike mit Daumengas

            Das Daumengas wurde an der Drehkurbel angebracht, nicht einfach!

            Senglarnachrüstsatz macht Handbike zu e-Bike: LED-Bedienelement

            Auf der linken Seite: Das LED-Bedienelement

              Einsatzbereit: Das zum Pedelec umgerüstete Handbike

              Der Senglar-Umbausatz fürs Handbike: Viel Technik-wenig Platz!

              Der Senglar-Umbausatz fürs Handbike: Viel Technik-wenig Platz!

                Fahrbereit: Der Senglar-Umbausatz macht das Handbike zum Pedelec

                Fahrbereit: Der Senglar-Umbausatz macht das Handbike zum Pedelec

                Sie haben auch ein anspruchsvolles Umbauprojekt?

                Fragen Sie uns!
                Unter der Mailadresse info@senglar.de können Sie uns Bilder senden und Angaben zu Ihrem Rad machen.

                Wir erstellen Ihnen dann gerne ein unverbindliches Angebot.
                Sie können uns auch einfach anrufen: Unter +49 (0)6201/877472 erreichen Sie unsere Berater Christopher Herbert und Jochen Treuz.
                Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

                Vom Fahrrad zum Pedelec: Der erste Senglarclip auf Youtube

                von Jochen Treuz | 24.10.2012

                Schritt für Schritt: So wird auch Ihr Fahrrad zum Pedelec

                Schritt für Schritt: So wird auch Ihr Fahrrad zum Pedelec

                Endlich haben wir die Zeit gefunden, einen ersten kleinen Clip auf Youtube einzustellen, der an einem Beispiel den Umbau eines normalen Fahrrads zum Pedelec zeigt.

                Hier ist unser Clip zu sehen: Vom Fahrrad zum Pedelec mit dem Umbausatz von Senglar

                Diese erste Anleitung ist sicher noch nicht perfekt, aber ein erster Anfang.
                Sie werden bald weitere Clips auf Youtube finden, die weitere Umbausbeipiele und Details zum Umbau zeigen.

                Lassen Sie uns einfach wissen, was Sie interessiert.

                Schicken Sie uns einfach eine Mail: info@senglar.de

                Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

                Umbaubeispiel: Cube-Hardtail wird mit dem Senglarantrieb zum leichten Pedelec

                von Jochen Treuz | 23.09.2012

                Das sieht gut aus: Cube-Hardtail wird mit dem Senglarantrieb zum leichten Pedelec

                Das sieht gut aus: Cube-Hardtail wird mit dem Senglarantrieb zum leichten Pedelec

                Wieder einmal konnten wir ein sehr schönes Hardtail mit unserem Senglarantrieb zum leichten Pedelec (etwa 19,3kg) umbauen.

                Jedes Fahrrad ist anders, daher müssen immer wieder neue Lösungen für die Unterbringung von Controller, Akku und LED-Bedienelement gefunden werden.

                Der Akku
                Da bei diesem Rahmen kein anderer Platz gegeben ist, haben wir den Akku an der Sattelstütze untergebracht. Damit sind auch problemlos Fahrten im Gelände möglich.

                Der Akku findet an der Sattelstütze Platz

                Der Akku findet an der Sattelstütze Platz

                Das LED-Bedienelement
                Auf dem Lenker müssen viele Bedienlemente und Anzeigen untergebracht werden. In diesen Fällen verwenden wir Bar-Extender, auf Deutsch: Lenkerwerweiterungen.
                So fand auch bei diesem Umbau das LED-Bedienelement an diesem Extrahalter seinen Platz.

                Alles voll: Daher wurde das LED-Display an einem Extra-Halter befestigt

                Alles voll: Daher wurde das LED-Display an einem Extra-Halter befestigt

                Der Controller
                Der Controller sollte immer möglichst nahe am Akkupack untergebracht werden. Außerdem wollen wir den Controller möglichst unauffällig unterbringen.

                Schön gemacht: Der Controller ist unauffällig im Flaschenhalter untergebracht

                Schön gemacht: Der Controller ist unauffällig im Flaschenhalter untergebracht

                Der PAS-Sensor (=Tretsensor)
                Mit unserem Senglarhalter läßt sich der PAS-Sensor in vielen Fällen befestigen, ohne dass die Tretkurbel auseinandergebaut oder abgezogen werden muß.

                Einfach gemacht: Der PAS-Sensor mit dem Senglarhalter befestigt

                Einfach gemacht: Der PAS-Sensor mit dem Senglarhalter befestigt

                Der Senglarantrieb
                Wie immer das Herzstück: Der kleine und kräftige Senglarmotor im Hinterrad.

                Hier zu sehen: Der Senglarantrieb im Hinterrad

                Hier zu sehen: Der Senglarantrieb im Hinterrad

                Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt.
                Rufen Sie uns einfach an: +49 (0)6201 877472 oder mailen Sie uns: info@senglar.de

                Unsere Umbausätze finden Sie hier im Senglar-Shop