Bilder und Tests an der Costa Brava

von Jochen Treuz | 29.12.2014

Typisch Cadaqués: Die weißen Häuser

Typisch Cadaqués: Die weißen Häuser

Schon immer finde ich, dass Cadaqués einer der malerischten Orte an der Costa Brava ist.

Blick über die Bucht von Cadaqués

Blick über die Bucht von Cadaqués

Da dies andere auch so empfinden, ist der Ort in der Saison sehr überlaufen. Jetzt im Winter halten sich die Besucherzahlen in Grenzen.

Wind und Wetter

Das Wetter ist hier auch im Wetter schön, d.h. sonnig und trocken, und damit zum Radfahren und zum Fotografieren bestens geeignet.
Allerdings ist es mit etwa 6°C recht frisch, und derzeit auch sehr windig. Die Windgeschwindigkeiten liegen tagelang bei etwa 70-90km/, in Böen werden leicht auch 100km/h erreicht. Oft ist es deshalb schwierig Bilder zu machen, da die Räder leicht einmal umgeweht werden.
So muss immer eine Person bereit stehen, um bei Böen einzugreifen.

In Böen bis zu 100km/h: Im Bild am Grasbusch einigermaßen zu erkennen

In Böen bis zu 100km/h: Im Bild am Grasbusch einigermaßen zu erkennen

Vom Winde zerzaust: Die katalanische Flagge

Vom Winde zerzaust: Die katalanische Flagge

Costa Brava: Die perfekte Kulisse

Sowohl die schroffe Landschaft, das Örtchen Cadaqués an sich und der stets vorhanden Blick aufs Meer liefern eine perfekte Kulisse für Aufnahmen von unseren Senglar-Pedelecs.

Bilder des Senglar-Trekking Pedelecs

Durch sein geringes Gewicht von etwa 19,5kg und den Akku mit 489Wh ist unser Trekkingpedelec optimal für längere Touren und Ausflüge geeignet.

Das Senglar-Trekking: Mit 489Wh sind Reichweiten von bis zu 95km möglich

Das Senglar-Trekking: Mit 489Wh sind Reichweiten von bis zu 95km möglich

Die Single-Shock-Gabel bietet einen Federweg von etwa 30mm, damit kommen Sie auch über schlechte Straßen komfortabel zum Ziel.

Ton In Ton: Das Braunmetallic passt perfekt zur Costa Brava

Ton In Ton: Das Braunmetallic passt doch perfekt zur Costa Brava

Das Senglar-Trekkingrad vor dem malerischen Hafen von Cadaqués

Das Senglar-Trekkingrad vor dem malerischen Hafen von Cadaqués

Und hier noch einmal das leichte Senglar-Trekking-Pedelec

Und hier noch einmal das leichte Senglar-Trekking-Pedelec



Technische Details zum Senglar-Trekking-Pedelec finden Sie hier in unserem Shop.

Bilder des Senglar-MTBs

Die Costa Brava und auch Cadaqués selbst, bieten einige recht steile Strecken. Hier ist die Leistungsfähigkeit des bewährten Senglarantriebs gefragt.
Oft muss auch noch gegen die starken Winde angekämpft werden. Mit dem Motor im Hinterrad macht das richtig Spaß!

Das Senglar-MTB: Vollwertiges Pedelec mit etwa 18,5kg Gewicht

Das Senglar-MTB: Vollwertiges Pedelec mit etwa 18,5kg Gewicht

Typisch Costa Brava: Eben eine wilde Küste

Typisch Costa Brava: Eben eine wilde Küste

Einfach schön: Der Blick über das weite (Mittel-)Meer

Einfach schön: Der Blick über das weite (Mittel-)Meer

Auch von dieser Seite: Einfach schön!

Auch von dieser Seite: Einfach schön!

Unser Senglar-MTB bringt Sie fast überall hin

Unser Senglar-MTB bringt Sie fast überall hin

Weitere Einzelheiten zu unserem Senglar-MTB finden Sie hier in unserem Shop.

Sie wollen mehr wissen?

Sie erreichen uns unter der Mailadresse info@senglar.de
Wir beantworten gerne Ihre Fragen und erstellen Ihnen auch gerne ein unverbindliches Angebot.

Sie können uns auch einfach anrufen: Unter +49 (0)6201/877472 erreichen Sie unsere Berater Christopher Herbert und Jochen Treuz.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie wollen mehr sehen?

Bei YouTube finden Sie weitere Bilder und Videoclips unter Senglar TV

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?

Kein Problem! Melden Sie sich einfach hier für unseren Newsletter an.

Umbaubeispiel: Cannondale Scalpel mit Leftygabel wird zum Pedelec

von Jochen Treuz | 31.08.2014

Das Cannondale Scalpel als Pedelec

Das Cannondale Scalpel als Pedelec


Seit 2010 haben wir schon sehr viele Räder unserer Kunden zum Pedelec umgebaut.
Nun haben wir zum ersten Mal ein Cannondale Scalpel mit Leftygabel mit dem Senglarantrieb zum e-Bike gemacht.

Die wichtigsten Komponenten für den Umbau: Motor, Akkupack und Controller

Immer die treibende Kraft: Der kleine und leichte Senglarantrieb

Immer die treibende Kraft: Der kleine und leichte Senglarantrieb


Der Sattelstützenakku mit 489Wh ist gut für lange Fahrten im Gelände

Der Sattelstützenakku mit 489Wh ist gut für lange Fahrten im Gelände

Auch hier ist es gut zu erkennen: Kleiner geht´s kaum!

Auch hier ist es gut zu erkennen: Kleiner geht´s kaum!

PAS-Sensor und Magnetscheibe: Ohne sie läuft bei einem Pedelec nichts

PAS-Sensor und Magnetscheibe: Ohne sie läuft bei einem Pedelec nichts

Details, die den Unterschied ausmachen

Unauffällig: In dieser Flaschentasche ist der Controller untergebracht

Unauffällig: In dieser Flaschentasche ist der Controller untergebracht

Typisch Senglar: Das Daumengas als Anfahrhilfe

Typisch Senglar: Das Daumengas als Anfahrhilfe

Eine Besonderheit: Die Lefty von Cannondale

Seit etwa 20 Jahren bietet Cannondale die Lefty-Gabel an. Ziel war, eine leichte und trotzdem stabile Gabel für besondere Anforderungen anbieten zu können.

Da fehlt doch was? Ein ungewohnter Anblick: Die Lefty-Gabel!

Da fehlt doch was? Ein ungewohnter Anblick: Die Lefty-Gabel!

...und so sieht ein Rad mit Lefty-Gabel von rechts aus

…und so sieht ein Rad mit Lefty-Gabel von rechts aus

Das Cannondale Scalpel wurde durch Senglar zum Pedelec

Das Cannondale Scalpel wurde durch Senglar zum Pedelec

Lassen Sie sich beraten!

Wenn auch Sie Interesse haben ihr vorhandenes Rad zum Pedelec umzubauen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Schicken Sie uns einfach Bilder Ihres Rades per Mail info@senglar.de.

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Neu in 2014: Senglar Pedelec MTB als Tandem

von Jochen Treuz | 17.01.2014

Neu in 2014: Unser Senglar-Pedelec als MTB Tandem

Neu in 2014: Unser Senglar-Pedelec als MTB Tandem

Wir haben die etwas ruhigeren Wintermonate genutzt, und dieses Prachtstück gebaut!
Ein Mountainbike als Tandem!

Zwei Akkus für eine große Reichweite

Um eine optimale Reichweite zu erreichen, kommen hier zwei Akkus mit jeweils 489Wh zum Einsatz. Damit lassen sich auch lange Touren zu zweit bewältigen.

Energiebündel: Zwei Akkus mit jeweils 489 Wh liefern die Energie für lange Touren zu zweit

Energiebündel: Zwei Akkus mit jeweils 489 Wh liefern die Energie für lange Touren zu zweit

Sicherheit: Scheibenbremsen mit 200mm Bremsscheiben

Gebremst wird hinten und vorne mit Magura-Bremsen und 200mm Bremsscheiben.
Auch bei der Schaltung setzen wir auf Qualität: Es ist eine Shimano XT-Schaltung.

Zur Sicherheit: Starke Magura-Scheibenbremsen mit 200mm vorne und hinten

Zur Sicherheit: Starke Magura-Scheibenbremsen mit 200mm vorne und hinten

Ein Tandem erfordert eine hohe Stabilität

So sieht ein stabiler Rahmen aus!

So sieht ein stabiler Rahmen aus!

Eine sehr stabile Rockshox-Telegabel mit reichlichen 200mm Federweg bügelt auch größere Unebenheite glatt.
Durch zwei Gabelbrücken wird eine enorme Steifigkeit erreicht, die dem erhöhten Gewicht von zwei Fahrern gerecht wird.

Stabile Federgabel von Rockshox für das Vorderrad

Stabile Federgabel von Rockshox für das Vorderrad

Hinten kommt ein speziell verstärktes Rad zum Einsatz, das auch mit größeren Belastungen fertig wird.

Die treibende Kraft: Der bewährte Senglarantrieb leistet unauffällig seine Arbeit im Hinterrad

Die treibende Kraft: Der bewährte Senglarantrieb leistet unauffällig seine Arbeit im Hinterrad

Das gehört natürlich dazu: Komfort und Alltagstauglichkeit

Komfort: Bequemer Sattel und eine gefederte Sattelstütze für den Hintermann

Komfort: Bequemer Sattel und eine gefederte Sattelstütze für den Hintermann

Schutzbleche und eine starke LED-Beleuchtung machen aus diesem besonderen Tandem ein alltagstaugliches Fahrzeug.

Es werde Licht: Helle LED-Leuchte, die direkt vom Akku mit Strom versorgt wird

Es werde Licht: Helle LED-Leuchte, die direkt vom Akku mit Strom versorgt wird

Senglar steht immer für leichte und leistungsfähige Pedelecs

Senglar steht immer für leichte und leistungsfähige Pedelecs

Einfach schön!

Einfach schön!

Zusammen mit dem Gepäckträger und den beiden Akkus wiegt das Senglar-Pedelec als MTB-Tandem nur 29kg!

Natürlich hat diese hochwertige Ausstattung auch Ihren Preis: In der gezeigten Ausstattung kostet unser Tandem-Pedelec rund 4.900,- Euro.

Gerne bauen wir auch Ihr e-Bike nach Maß!


Rufen Sie uns einfach an: Unter +49 6201 877472 stehen Ihnen Christopher Herbert und Jochen Treuz für Ihre Fragen bereit.

Unter info@senglar.de können Sie uns gerne Ihre Wünsche mailen.

Sie wollen mehr sehen?

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Shop.

Bei YouTube finden Sie weitere Bilder und Videoclips unter Senglar TV

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Unsere MTB-Hardtails ab 18,5 kg machen Spaß!

von Jochen Treuz | 12.04.2013

Schneller als die Feuerwehr? Das Senglar-Pedelec MTB in Rot mit 18,8kg

Schneller als die Feuerwehr? Das Senglar-Pedelec MTB in Rot mit 18,8kg

Unsere Senglar-Pedelec als Mountainbikes zeichnen sich durch ein geringes Gewicht aus, und lassen sich so sehr gut auf Feldwegen und im Gelände einsetzen.

Die leichten Senglar-Pedelecs als Mountainbike gibt es ab 2.079,- Euro.

Hier finden Sie unsere MTB-Pedelecs in unserem Online-Shop.

Die Technischen Daten im Überblick:

Gewicht ab 18,8 kg, komplett fahrfertig!
• Kräftiger Senglarantrieb mit 250 W
Akkupack mit 418 Wh (36V / 11,6Ah), mindestens 500 Ladezyklen
o akkuschonende Ladezeit ca. 4–6 Stunden, dadurch erhöhte Lebensdauer
o Reichweite ca. 50–70 km, abhängig von Strecke und Fahrerunterstützung
o Ladegerät mit LED-Anzeige
Rock Shox Gabel XC30 mit Lockout (vom Lenker bedienbar)
o einstellbare Vorspannung
o 100 mm Federweg
Hydraulische Scheibenbremsen von Magura mit Abschaltkontakten (180 mm / 180 mm)
Shimano SLX (Schalthebel/Tretkurbel/Umwerfer/Schaltwerk) mit 27 Gängen
o Shimano SLX-Nabe
o Shimano-Kette 9-fach
• Sattel „Selle Italia“
• Ritchey-Lenker und Ritchey-Sattelstütze
• 26“ Radgröße

Sie wollen mehr erfahren?

Rufen Sie uns an: +49 (0)6201 877472 oder mailen Sie uns: info@senglar.de

Unsere Berater Chris Herbert und Jochen Treuz beraten Sie gerne.

Neu auf YouTube: Senglar „Jumps“- Ein zum Pedelec umgerüstetes MTB-Fully im Härtetest!

von Jochen Treuz | 10.04.2013

Senglar-Pedelec in der Luft

Jump!-Nur fliegen ist schöner…

Wenn ich alleine in den Pyrenäen unterwegs bin, um unseren Senglarantrieb auf Herz und Nieren zu testen, habe ich leider keine Möglichkeit, davon Fahraufnahmen zu machen.
(Schade eigentlich…)

Hier in Weinheim ist es einfacher, solche Fahraufnahmen zu machen.

Senglarmotor- kräftiger Nabenmotor im Hinterrad

Die treibende Kraft: Der bewährte Senglar-Antrieb im Hinterrad

Dabei geht es uns nicht um besonders spektakuläre Bilder:

Schieben leicht gemacht-Durch das Senglar-Daumengas

Durch das Daumengas gibt es Unterstützung auch beim Schieben

Wir wollen nur zeigen, dass unser Senglarantrieb uneingeschränkt geländetauglich ist.

Stufen-Kein Problem mit dem Senglarantrieb!

Stufen: Ob das auch mit jedem Mittelmotor geht?

Für diese Aufnahmen haben wir mein Comencal Meta verwendet.
Es ist ein Fully, das ich genau so in den Pyrenäen fahre.
Sowohl die Belastung durch Sprünge, als auch die Belastung durch das Überfahren von Hindernissen im Gelände, werden von unserem Senglar-Antrieb im Hinterrad problemlos ausgehalten.

Leicht zu tragen: Nur 5,5kg Mehrgewicht, einfach mal vergleichen

Tragbar: Unser leichter Pedelec-Nachrüstsatz erlaubt auch das Tragen über Hindernisse

Für den Fahrer ist das Mehrgewicht von nur etwa 5,5kg (vor allem durch Akku und Motor) kaum spürbar, und das Fahrverhalten ist mit dem eines „normalen“ Fahrrads vergleichbar.

Gute Laune inklusive: Das Fahren mit dem Senglarantrieb

Wie man sieht, hat´s auch Spaß gemacht!



Schauen Sie selbst:

    Umbaubeispiel: MTB Commencal Meta wird mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

    von Jochen Treuz | 27.10.2012

    Das Commencal Meta mit dem Senglar Umrüstsatz

    Das Commencal Meta mit dem Senglar Umrüstsatz

    Da wir wirklich sehr viele Räder zum Pedelec umbauen, beschränken wir uns bei unseren Umbaubeispielen auf die etwas besonderen Räder.
    Das Commencal Meta zählt ganz sicher dazu.

    Die Platzfrage: Wohin mit Akku und Controller

    Gerade bei Fullys (vollgefederte MTBs) ist für die Unterbringung von Controller und Akkupack wenig Platz gegeben.
    Im Rahmendreieck wird der Platz durch das Federbein und die Umlenkung eingeschränkt, über dem Hinterrad wird der Platz durch den Federweg des Hinterrads eingeschränkt.
    Den Akku haben wir hier (wie fast immer bei Fullys) an der Sattelstütze untergebracht.

    Die optimale Lösung für Fullys: Der Sattelstützenakku mit 418Wh

    Die optimale Lösung für Fullys: Der Sattelstützenakku mit 418Wh

    Auf eine neue Art haben wir hier die Unterbringung des Controllers gelöst: Er ist äußerst unauffällig im Flaschenhalter untergebracht:

    Richtig gut: Der Controller in der Flasche

    Richtig gut: Der Controller in der Flasche

    Daumengas und PAS-Sensor

    Wie bei allen Senglar-Umrüstsätzen haben wir auch bei diesem Umbau unser Daumengas und den PAS-Sensor (Tretsensor) verwendet.

    Das Daumengas dient als Anfahrhilfe vor allem am Berg

    Das Daumengas dient als Anfahrhilfe vor allem am Berg

    Zu sehen: Die Magnete für den PAS-Sensor in den Schraubenköpfen

    Zu sehen: Die Magnete für den PAS-Sensor in den Schraubenköpfen

    Motor und Drehmomentstütze

    Das entscheidemde Element aller Senglar-Umrüstsätze ist der bewährte, kleine, aber leistungsstarke Senglarmotor.

    Unauffällig: Der Senglarantrieb mit Drehmomentstütze

    Unauffällig: Der Senglarantrieb mit Drehmomentstütze

    Um die Hinterradaufnahme (Ausfallende) zu schonen, verwenden wir bei unseren Umbauten die von uns entwickelten Drehmomentstützen.
    Sie gibt es mittlerweile in 21 Varianten und dienen zur Verdrehsicherung der Motorachse.
    Hier finden Sie unsere Drehmomentstützen in unserem Senglar-Shop.

    Ihr Umbauprojekt

    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt.
    Unter der Mailadresse verkauf@senglar.de können Sie uns Bilder und Angaben zu Ihrem Rad machen.

    Wir erstellen Ihnen dann gerne ein unverbindliches Angebot.

    Umbau durch uns

    Wenn Sie Ihr Rad nicht selbst umbauen wollen oder können, übernehmen wir das für gerne Sie.
    Die Umbaupauschale beträgt 169,- Euro für die Umrüstung von Fahrrädern und 229,- Euro für die Umrüstung von Liegerädern und Trikes.

    Versand

    Sie wohnen weiter weg?
    Kein Problem: Für 89,- Euro Versandkosten lassen wir Ihr Rad bei Ihnen abholen, und schicken es Ihnen anschließend zum Pedelec umgebaut zurück.

    So kommen Sie mit Kosten (abhängig von der gewünschten Ausstattung) ab etwa 1.060,- Euro zu einem von uns umgebauten Pedelec.

    Mehr sehen Sie auf YouTube

    Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Beispiele unserer Umbauten.

    Mehr erfahren durch unseren Newsletter

    Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was unsere leichten Pedelecs und bewährten Umrüstsätze anbetrifft?
    Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

    Umbaubeispiel: Cube 29er wird mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

    von Jochen Treuz | 28.08.2012

    Unser erstes 29er Pedelec mit Senglarantrieb: Das Cube-Hardtail

    Unser erstes 29er Pedelec mit Senglarantrieb: Das Cube-Hardtail

    Heute hatten wir zum ersten Mal Gelegenheit, ein 29er mit unserem Senglarantrieb zum Pedelec zu machen. Genauer gesagt, waren es gleich zwei nagelneue Cube-Hardtails, mit unterschiedlichen Rahmengrößen.

    Immer wieder die Platzfrage: Wohin mit dem Akku?

    Beim größeren Rahmen  passte auch der Flaschenakku mit 418Wh (36V/11,6Ah) gut in den Rahmen

    Beim größeren Rahmen passte auch der Flaschenakku mit 418Wh (36V/11,6Ah) gut in den Rahmen

    Kleiner Rahmen: Daher kam der Gepäckträgerakku zum Einsatz

    Kleiner Rahmen: Daher kam der Gepäckträgerakku zum Einsatz

    Oft die beste Möglichkeit: Der Controller in der Satteltasche

    Beim größeren Rahmen kein Problem: Die Satteltasche enthält unauffällig den Controller

    Beim größeren Rahmen kein Problem: Die Satteltasche enthält unauffällig den Controller

    Wenig Platz: Wegen der großen Räder war es schwierig den Controller in der Satteltasche unterzubringen

    Wenig Platz: Wegen der großen Räder war es schwierig den Controller in der Satteltasche unterzubringen

    Gut gelöst: Die Anbringung des PAS-Sensors

    Bei beiden Cube-Räder konnten wir den PAS-Sensor mit dem Metallring befestigen, die Magnete sind wieder in den Schraubenköpfen

    Bei beiden Cube-Räder konnten wir den PAS-Sensor mit dem Metallring befestigen, die Magnete sind wieder in den Schraubenköpfen

    Immer sinnvoll: Die Drehmomentstützen von Senglar

    Die Senglar-Drehmomentstütze wurde hier mit einer Schelle befestigt

    Die Senglar-Drehmomentstütze wurde hier mit einer Schelle befestigt

    Hier finden Sie die Drehmomentstützen in unserem Senglar-Shop

    Hier im Bild: Das Senglar-Daumengas als Anfahrhilfe

    Hier im Bild: Das Senglar-Daumengas als Anfahrhilfe

    Lassen Sie sich von uns beraten!

    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt.
    Sie erreichen unsere Berater Christopher Herbert und Jochen Treuz unter +49 (0)6201/877 472 oder per Mail unter info@senglar.de

    Wir helfen Ihnen gerne weiter!

    Hier geht es zu den Umbausätzen in unserem Online-Shop

    Umbaubeispiel: Ein BMW Q6-Fully wird mit dem Senglarantrieb zum Pedelec

    von Jochen Treuz | 21.08.2012

    Ein wirklich besonderes Pedelec: Das BMW Q6 als Pedelec

    Ein wirklich besonderes Pedelec: Das BMW Q6 als Pedelec

    Wieder einmal ein Highlight in der Reihe unserer Senglarumbauten: In diesem Fall ein klappbares Fully von BMW.

    Blick auf die BMW-typische Telelevergabel

    Blick auf die BMW-typische Telelevergabel

    Die Gleitrohre der Teleskopgabel enthalten keinerlei Federelemente, sondern nur zwei Gleitbuchsen zur reibungsarmen Führung der Standrohre. Die Teleskopgabel dient hier nur noch zur Radführung und Lenkung.

    Diese besondere Vorderradaufhängung bewirkt, daß sich Nachlauf, Lenkwinkel und Radstand über den gesamten Federweg nur unwesentlich ändern.

    Auch bei einer Vollbremsung bleibt die Fahrstabilität erhalten:
    Durch den Anti-Dive-Effekt der Teleleveraufhängung von BMW gibt es kein Eintauchen beim Bremsen. Selbst bei einer Vollbremsung bleibt so Federweg der Vorderradaufhängung nahezu völlig erhalten.

    Diese Teleleveraufhängung findet sich noch heute bei den aktuellen BMW-Boxermotorrädern.

    Eine weitere Besonderheit: Die Dämpfung des BMW Q6-Fullys kann mit einem Einstellrad auch während der Fahrt verändert werden.

    Auch die Hinterradaufhängung des Q6 verlässt gewohnte Pfade

    Auch die Hinterradaufhängung des Q6 verlässt gewohnte Pfade

    Ein eher schon gewohntes Bild: Der Senglarantrieb und die passende Drehmomentstütze

    Ein eher schon gewohntes Bild: Der Senglarantrieb und die passende Drehmomentstütze

    Unser Sattelstützenakku mit 11,6 Ah und der Controller in der Satteltasche

    Unser Sattelstützenakku mit 11,6 Ah und der Controller in der Satteltasche

    So wurde aus einem vorher schon besonderen Rad ein besonderes Pedelec mit Senglarantrieb.

    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt.
    Rufen Sie uns einfach an: +49 (0)6201 877472 oder schicken Sie uns eine Mail: info@senglar.de.

    Wir helfen Ihnen gerne weiter!

    Umbaubeispiel von Senglar: Giant NSR wird zum Fully-Pedelec mit 18,7kg

    von Jochen Treuz | 14.08.2012

    Das Giant NSR air als Pedelec mit einem Gewicht von nur 18,7kg!

    Das Giant NSR air als Pedelec mit einem Gewicht von nur 18,7kg!

    So macht das Spaß: Auf der Basis eines schön leichten Giant NSR air konnten wir mit unserem Senglarantrieb ein sehr leichtes Fully-Pedelec bauen.

    Es wiegt komplett fahrfertig mit dem Senglarantrieb und dem großen Flaschenakku (418Wh) nur 18,7kg, und ist damit leichter als viele andere Pedelecs.

    Damit macht auch die Fahrt bergauf Spaß!

    Das passt: Der große Flaschenakku mit 11,6Ah

    Das passt: Der große Flaschenakku mit 11,6Ah

    In diesem Fall haben wir die Tretkurbel abgezogen, und den PAS-Sensor mit dem Metallring befestigt (im Senglarkit enthalten).

    Der Tretsensor (PAS-Sensor) und Magnete in den Schraubenköpfen

    Der Tretsensor (PAS-Sensor) und Magnete in den Schraubenköpfen

    Und wie (fast) immer: Der Controller steckt in der Satteltasche

    Und wie (fast) immer: Der Controller steckt in der Satteltasche

    Klein und stark: Der Senglarantrieb und die passende Drehmomentstütze

    Klein und stark: Der Senglarantrieb und die passende Drehmomentstütze

    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt!
    Sie erreichen uns werktags von 9h bis 18h und samstags von 10h bis 13h unter +49 (0)6201 877472

    Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

    In unserem Senglarshop finden Sie den Lieferumfang und weiteres Zubehör.
    Zum Senglar-Shop

    Umbaubeispiel: Fuji-Hardtail mit 17,9kg und Senglarantrieb

    von Jochen Treuz | 10.08.2011

    Wie Sie sehen, sehen Sie fast nichts (vom Senglarantrieb)!

    Wie Sie sehen, sehen Sie fast nichts (vom Senglarantrieb)!

    Heute haben wir wieder ein sehr schönes Mountainbike mit einem Senglarantrieb ausstatten dürfen:

    Das fertige Gesamtkunstwerk: Das Fuji mit nur 17,9kg und Senglarantrieb, klasse!

    Das fertige Gesamtkunstwerk: Das Fuji mit nur 17,9kg und Senglarantrieb, klasse!

    Hier ist gut zu erkennen, wie schnell und einfach sich der PAS-Sensor befestigen läßt:

    PAS-Sensor mit dem Senglar-Sensorhalter und Magneten in den Schraubenköpfen

    PAS-Sensor mit dem Senglar-Sensorhalter und Magneten in den Schraubenköpfen

    Auch dieses Detailbild lässt erkennen, wie einfach und schön sich der Senglarantrieb in ein vorhandenes MTB einbauen lässt:

    Unsere neue kurze Drehmomentstütze und die Scheibenbremse mit Abschaltkontakt- Einfach schön!

    Unsere neue kurze Drehmomentstütze und die Scheibenbremse mit Abschaltkontakt- Einfach schön!

    LED-Bedieneinheit, Daumengas und Grip Shifter

    LED-Bedieneinheit, Daumengas und Grip Shifter

    Mittlerweile haben wir auch den Kabelsalat gut in den Griff bekommen:

    Die notwendige Stromverteilung am Lenkkopf

    Die notwendige Stromverteilung am Lenkkopf

    Controller und Akku an der Sattelstütze befestigt

    Controller und Akku an der Sattelstütze befestigt

    Insgesamt wieder ein schönes Beispiel, wie sich durch unseren Senglarantrieb ein sehr schönes MTB-Pedelec bauen lässt. Neben dem Kostenvorteil sind unsere Umbau-Pedelecs meist auch deutlich leichter als Serien-Pedelecs.
    Das freut uns und noch mehr unsere Kunden!

    Der ganze Spaß beginnt bei 869,- für den Umbausatz mit Nabenmotor und Akkupack.

    Abhängig vom Fahrradtyp kommen dazu noch Kosten für
    – Drehmomentstütze (16,90 Euro),
    – Satteltasche (26,- Euro),
    – Scheibenbremsanlage mit Abschaltkontakten (159,- Euro),
    – Umbau durch uns (pauschal nur 150,- Euro).

    Lassen Sie sich von uns beraten:
    Sie erreichen uns unter der Mailadresse info@senglar.de oder einfach telefonisch unter +49 (0)6201/877 472!

    Das Senglarteam um Jochen Treuz) freut sich auf Ihren Anruf und hilft Ihnen gerne weiter!