AOK-Gewinner bekommt sein Senglar Trekking-Pedelec übergeben

von Jochen Treuz | 18.03.2015

Alle glücklich und kaum zu bremsen: Das obligatorische Bild zur Gewinnübergabe

Alle glücklich und kaum zu bremsen: Das obligatorische Bild zur Gewinnübergabe

Zusammen mit dem AOK-Mitgliedermagazin bleibgesund haben wir ein Gewinnspiel veranstaltet. Zu gewinnen gab es unser Senglar Trekkingpedelec im Wert von etwa 2.500,-Euro.
Gestern war es dann soweit, wir konnten das Senglar-Pedelec ausliefern.

Passender Termin zu Übergabe des Gewinns: Ein Tag vor dem 65. Geburtstag!

Bei bestem Frühlingswetter konnten wir das Senglar Trekking-Pedelec an den Gewinner aus dem Raum Kaiserslautern übergeben.
Das Kreuzworträtsel richtig gelöst hatte der Gewinner selbst, abgeschickt hat die richtige Lösung (wie das sicher häufig der Fall ist) seine Frau.
So konnten sich beide über das zusätzliche Geburtstagsgeschenk freuen!

Wir wünschen unserem Jubilar alles Gute zu seinem Geburtstag und natürlich viel Spaß bei seinen Touren durch die Pfalz!

Auch der AOK-Bezirksgeschäftsführer Walter Haas ließ es sich nicht nehmen, eine kleine Probefahrt zu machen

Auch der AOK-Bezirksgeschäftsführer Walter Haas ließ es sich nicht nehmen, eine kleine Probefahrt zu machen

Das Senglar Pedelec „Trekking“ wiegt ab 19,5 kg

Das Senglar-Pedelec Trekking, voll ausgestattet unter 20kg und das für nur 2.599,- Euro

Das Senglar-Pedelec Trekking, voll ausgestattet unter 20kg und das für nur 2.669,- Euro


Unser leichtes Senglar Pedelec „Trekking“ mit dem 418 Wh oder 489 Wh Akkupack ist perfekt für lange Touren und den täglichen Weg zur Arbeit. Das Pedelec mit dem kleinen leistungsstarken Senglar-Motor wiegt nur 19,5 kg und hat eine Reichweite bis 80 km bzw. 95 km mit dem größeren Akku.

Zieht alle Blicke an: Das leichte Senglar Trekking-Pedelec

Zieht alle Blicke an: Das leichte Senglar Trekking-Pedelec

Mehr zu diesem Rad finden hier in unserem Onlineshop.

Sie wollen mehr vom Senglar Trekking-Pedelec sehen?
Hier finden Sie Videoclips auf YouTube

Umbaubeispiel: Cube Trekking wird mit dem Senglarantrieb zum leichten Pedelec

von Jochen Treuz | 09.03.2015

Aus dem Cube Trekkingrad wurde ein schön leichtes Pedelec!

Aus dem Cube Trekkingrad wurde ein schön leichtes Pedelec!

Diese Rad ist ein gutes Beispiel für einen lohnenswerten Umbau.
Das Cube Trekkingrad bietet gute Voraussetzungen: Es hat einen stabilen Rahmen und gute Bremsen.

Die Technik im Detail

Damit Sie einschätzen können, welche Teile Sie für Ihren Umbau brauchen, zeigen wir Ihnen hier, wie wir diese Trekkingrad zum Pedelec umgebaut haben.

Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung

Wie Sie sicher schon hier bei uns gelesen haben, verwenden wir bei unseren Umrüstungen immer eine Drehmomentstütze aus Edelstahl als Verdrehsicherung für die Motorachse. Damit vermeiden wir Schäden an der Hinterradaufnahme.
Wir haben mehr als 20 Varianten im Angebot, um allen Rahmentypen gerecht zu werden.
Sie finden Sie hier in unserem Shop.
Abhängig vom vorhandenen Rahmen gibt es verschiedene Anbaumöglichkeiten.
Auf YouTube finden Sie zahlreiche Anbaubeispiele im Bild.

Platzfrage: In diesem Fall haben wir unsere Drehmomentstütze auf der Innenseite montiert

Platzfrage: In diesem Fall haben wir unsere Drehmomentstütze auf der Innenseite montiert

PAS-Sensor und Magnetscheibe

Die Unterstützung durch den Senglarantrieb wird durch dasTreten ausgelöst.
Das Treten und auch die Trittferquenz werden durch den PAS-Sensor bzw. durch die montierte Magnetscheibe erfasst.

Der PAS-Sensor wird mit dem Tretlager sicher verschraubt.
Auch hier gibt es abhängig von der Ausführung der Tretkurbel und des Tretlagers verschiedene Varianten.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Magnetscheibe mit 12 Magneten wird hier mit dem kleinsten Kettenblatt verschraubt:

PAS-Sensor und die mit dem kleinsten Kettenrad verschraubte Magnetscheibe

PAS-Sensor und die mit dem kleinsten Kettenrad verschraubte Magnetscheibe

PAS-Sensor und passende Magnetscheibe sind ohne Aufpreis in unserem Umrüstzsatz enthalten!

Kaum zu sehen: So klein ist unser Senglarantrieb!

Kaum zu sehen: So klein ist unser Senglarantrieb!


Die hier verwendeten schwarzen Speichen kosten 30,- Euro Aufpreis.
Wir haben hier zudem einen 10-fach-Schraubkranz verwendet, um die vorhandenen 30 Gänge zu erhalten.

Empfehlenswert: Abschaltkontakte

Durch den PAS-Sensor wird erkannt, wenn der Fahrer nicht mehr in die Pedale tritt, und die Unterstützung durch den Senglarantrieb wird unterbrochen.
Das dauert etwa 0,5 sec.
Um eine sofortige Unterbrechung beim Bremsen zu ermöglichen, wird der Senglar-Umrüstsatz immer mit Bremshebeln mit Abschaltkontakten geliefert, die für normale Felgenbremsen mit Kabelzug vorgesehen sind.
Bei hydraulischen Bremsen empfehlen wir den Einsatz von Abschaltkontakten bzw. von Druckschaltern.
Beides finden Sie hier in unserem Shop.

Der nachgerüstete Abschaltkontakt an der Magura HS33

Der nachgerüstete Abschaltkontakt an der Magura HS33

...und hier noch einmal aus der Nähe

…und hier noch einmal aus der Nähe

Unser Daumengas: Schiebe- und Anfahrhilfe

Mehr zu der Daumengas-Funktion lesen Sie hier.

Unser Daumengas dient als Schiebe- und Anfahrhilfe

Unser Daumengas dient als Schiebe- und Anfahrhilfe

Das Cube-Trekking: Ganz in Schwarz

Das Cube-Trekking: Ganz in Schwarz

Unsere Senglar-Sau vor dem umgebauten Cube Trekkingrad

Unsere Senglar-Sau vor dem umgebauten Cube Trekkingrad

Der gesamte Umbau kostete mit allen hier genannten Teilen rund 1.300,- Euro.
Entstanden ist ein hochwertiges leichtes Pedelec.

Haben wir Interesse geweckt?

Lassen Sie sich beraten!
Wenn auch Sie Interesse haben, ihr vorhandenes Rad zum Pedelec umzubauen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Schicken Sie uns einfach Bilder Ihres Rades per Mail info@senglar.de.

Das Senglar-Team freut sich auf Sie!

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was unserer Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.