Montage des Tretsensors (PAS-Sensor) und der Magnetscheibe

von Jochen Treuz | 25.02.2015

Wenn alles geklappt hat, sieht es so aus: Magnetscheibe und montierter PAS-Sensor

Wenn alles geklappt hat, sieht es so aus: Magnetscheibe und montierter PAS-Sensor

Um das Ansprechverhalten des Senglarantriebs weiter zu verbessern, verwenden wir bei den aktuellen Umbausätzen verbesserte Tretsensoren und Magnetscheiben mit nun 12 Magneten.

PAS-Sensor und die Varianten Typ 1,2, und 3 der Magnetscheibe im Überblick

PAS-Sensor und die Varianten Typ 1,2, und 3 der Magnetscheibe im Überblick


Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe

Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe


Das führt dazu, dass beim Umbau jeweils auch die Tretkurbel abgebaut werden muss.
Da es unterschiedliche Ausführungen gibt, wollen wir hier zunächst das Vorgehen für die gängigsten Modelle darstellen.
Wenn Sie sich unsicher sind, welche Variante bei Ihrem Fahrrad vorhanden ist, mailen Sie uns bitte Bilder des Tretlagers bzw. der Tretkurbel.
Gemeinsam können wir dann bestimmen, welche Teile Sie genau benötigen, und wie der Umbau am besten durchzuführen ist.

Die grundsätzlichen Möglichkeiten im Überblick

Je nach Alter und Qualität des vorhandenen Fahrrads lassen sich diese Kurbeltypen unterscheiden:

Vierkantkurbel

Dieser Kurbeltyp findet sich meist bei älteren und einfacheren Rädern.
Zum notwendigen Abnehmen der Tretkurbel, benötigt man einen Abzieher wie diesen:

Abzieher für eine Vierkantkurbel

Abzieher für eine Vierkantkurbel


…und etwas Kraft!

Den Abzieher finden hier in unserem Shop.

Die passende Magnetscheibe (Typ 1) ist im Lieferumfang des Senglar enthalten, und sieht so aus:

Die Magnetscheibe Typ 1: Für Vierkantkurbel- wird rechts oder links montiert

Die Magnetscheibe Typ 1: Für Vierkantkurbel- wird rechts oder links montiert


Sie wird je nach den Platzverhältnissen links oder rechts auf die Vierkantkurbel aufgeschoben.
Das sieht dann im Ergebnis so aus:
So sehen montierter PAS-Sensor und Magnetscheibe bei der Vierkantkurbel aus

So sehen montierter PAS-Sensor und Magnetscheibe bei der Vierkantkurbel aus


Hier noch eine Ansicht der Vierkantkurbel

Hier noch eine Ansicht der Vierkantkurbel

Octalink oder Hollowtech I bzw. II

Bei neueren und hochwertigen Rädern findet sich dieser Kurbeltyp, die Tretkurbel lässt sich hier meist relativ leicht abnehmen.
Abhängig von der Zahnzahl des inneren (=kleinsten) Kettenblattes kommen zwei unterschiedliche Magnetscheibe zum Einsatz.
Beide Varianten werden jeweils mit dem kleinsten Kettenblatt der Tretkurbel verschraubt bzw. verbunden.
Diese Variante (Typ 2) kommt bei 22 Zähnen zum Einsatz. Sie wird einfach aufgesteckt:

Die Magnetscheibe Typ 2: Für Octalink oder Hollowtech mit 22 Zähnen

Die Magnetscheibe Typ 2: Für Octalink oder Hollowtech mit 22 Zähnen


Das ist die Variante (Typ 3), sie kommt bei 24 bzw. 26 Zähnen zum Einsatz:
Die Magnetscheibe Typ 3: Für Octalink oder Hollowtech mit 24 oder 26 Zähnen

Die Magnetscheibe Typ 3: Für Octalink oder Hollowtech mit 24 oder 26 Zähnen


Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung die gewünschten Variante an.

XT-Kurbel

Ein besonderer Fall ist die XT-Kurbel.
Bei dieser Tretkurbel hat das innere (=kleinste) Kettenblatt 22 Zähne, allerdings wird hier die Magnetscheibe aufgeschraubt.
Wir müssen dazu eine besondere Magnetscheibe anfertigen, das ist dann die Magnetscheibe Typ 4

Einbau der Magnetscheibe bei einer vorhandenen Octalink oder Hollowtech II-Kurbel

Es gibt die Varianten mit 22 Zähne (Magnetscheibe Typ 2) oder mit 24 bzw. 26 Zähnen (Magnetscheibe Typ3).
In diesem Beispiel kommt Magnetscheibe Typ 3 zum Einsatz.

Das notwendige Werkzeug im Überblick

Das notwendige Werkzeug im Überblick

Den benötigten Innenlagerschlüssel finden Sie hier in unserem Shop.

Hollowtech II Kurbel und Anbauteile im Überblick

Hollowtech II Kurbel und Anbauteile im Überblick

Bei der hier gezeigten Tretkurbel hat das innere (=kleinste) Kettenblatt 24 bzw. 26 Zähne.
Auf dieses Kettenblatt wird die Magnetscheibe (Typ 3) aufgeschraubt.

Hollowtech II: Kleines Kettenblatt und Magnetscheibe werden miteineinander verschraubt

Hollowtech II: Kleines Kettenblatt und Magnetscheibe werden miteineinander verschraubt

Hier zu sehen: Der PAS-Sensor ist mit seiner Befestigung über das Lager geschoben

Hier zu sehen: Der PAS-Sensor ist mit seiner Befestigung über das Lager geschoben

Hollowtech II: So sieht die einbaufertige Kurbel aus

Hollowtech II: So sieht die einbaufertige Kurbel aus

Hier finden Sie die ausführliche Anleitung zur Montage des PAS-Sensors für Octalink bzw. Hollowtech II als PDF

Einbau der Magnetscheibe bei einer vorhandenen XT-Kurbel

Wie oben schon geschrieben, ist die XT-Kurbel besonderer Fall.
Bei der hier gezeigten Tretkurbel hat das innere (=kleinste) Kettenblatt 22 Zähne, auf die die Magnetscheibe aufgeschraubt wird.
Wir fertigen dazu eine besondere Magnetscheibe an, das ist dann die Variante Typ 4.

Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe

Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe

Teile und Werkzeug für die XT-Kurbel im Überblick

Teile und Werkzeug für die XT-Kurbel im Überblick


Die Magnetscheibe wird zusammen mit dem kleinsten Kettenblatt verschraubt

Die Magnetscheibe wird zusammen mit dem kleinsten Kettenblatt verschraubt

Die XT-Kurbel mit montierter Magnetscheibe und PAS-Sensor

Die XT-Kurbel mit montierter Magnetscheibe und PAS-Sensor

Hier finden Sie unsere Anleitung für die XT-Kurbel als Video auf YouTube:

Hier die finden Sie die ausführliche Anleitung zur Montage des PAS-Sensors bei einer XT-Kurbel als PDF

Neue Version: Die Senglar Montageanleitung als Video

von Jochen Treuz | 06.03.2013

Schritt für Schritt: So wird auch Ihr Fahrrad zum Pedelec

Schritt für Schritt: So wird auch Ihr Fahrrad zum Pedelec

Nach dem sehr guten Erfolg unserer Diashow auf Youtube zur Umrüstung eines Fahrrads zum Pedelec, haben wir uns entschieden, einen kompletten Videoclip herzustellen.
Das Ergebnis können Sie sich hier bei Youtube anschauen:
Die Senglar-Montageanleitung als Video

    Sie können dort sehen, wie einfach der Umbau zum Pedelec zu machen ist!

    Sie haben Fragen dazu?

    Rufen Sie uns an: +49 (0)6201 877472 oder mailen Sie uns: info@senglar.de

    Unsere Berater Christopher Herbert und Jochen Treuz helfen Ihnen gerne weiter.

    Wir machen auch aus Ihrem Fahrrad ein Pedelec!

    Umbaubeispiel von Senglar: Giant NSR wird zum Fully-Pedelec mit 18,7kg

    von Jochen Treuz | 14.08.2012

    Das Giant NSR air als Pedelec mit einem Gewicht von nur 18,7kg!

    Das Giant NSR air als Pedelec mit einem Gewicht von nur 18,7kg!

    So macht das Spaß: Auf der Basis eines schön leichten Giant NSR air konnten wir mit unserem Senglarantrieb ein sehr leichtes Fully-Pedelec bauen.

    Es wiegt komplett fahrfertig mit dem Senglarantrieb und dem großen Flaschenakku (418Wh) nur 18,7kg, und ist damit leichter als viele andere Pedelecs.

    Damit macht auch die Fahrt bergauf Spaß!

    Das passt: Der große Flaschenakku mit 11,6Ah

    Das passt: Der große Flaschenakku mit 11,6Ah

    In diesem Fall haben wir die Tretkurbel abgezogen, und den PAS-Sensor mit dem Metallring befestigt (im Senglarkit enthalten).

    Der Tretsensor (PAS-Sensor) und Magnete in den Schraubenköpfen

    Der Tretsensor (PAS-Sensor) und Magnete in den Schraubenköpfen

    Und wie (fast) immer: Der Controller steckt in der Satteltasche

    Und wie (fast) immer: Der Controller steckt in der Satteltasche

    Klein und stark: Der Senglarantrieb und die passende Drehmomentstütze

    Klein und stark: Der Senglarantrieb und die passende Drehmomentstütze

    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt!
    Sie erreichen uns werktags von 9h bis 18h und samstags von 10h bis 13h unter +49 (0)6201 877472

    Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

    In unserem Senglarshop finden Sie den Lieferumfang und weiteres Zubehör.
    Zum Senglar-Shop

    Umbaubeispiel: Ein Dahon-Klapprad wird zum bisher kleinsten Senglar-Pedelec

    von Jochen Treuz | 30.07.2012

    Unser bisher kleinstes Pedelec mit Senglarantrieb

    Unser bisher kleinstes Pedelec mit Senglarantrieb

    Nun konnten wir zum ersten Mal ein Klapprad mit unserem Senglarantrieb zum Pedelec machen.
    Die besondere Herausforderung bestand natürlich darin, dass das geniale Dahon-Klapprad weiterhin ein Klapprad bleibt und ein Pedelec wird.

    So fängt´s an: Das erste Mal hat es schon geklappt...

    So fängt´s an: Das erste Mal hat es schon geklappt...

    Kleiner geht´s kaum, das Dahon mit kompletten Senglarantrieb fertig zum Transport

    Kleiner geht´s kaum, das Dahon mit kompletten Senglarantrieb fertig zum Transport

    Wie Sie sehen: Das hat geklappt!

    Drehmomentstütze
    Immer eine gute Empfehlung bei Umbauten ist der Einsatz der Senglar-Drehmomentstütze.

    Auch hier verwendet: Die Senglar-Drehmomentstütze als Verdrehsicherung für die Motorachse

    Auch hier verwendet: Die Senglar-Drehmomentstütze als Verdrehsicherung für die Motorachse

    PAS-Sensor (Tretsensor)
    Hier haben wir uns entschieden, den notwendigen PAS-Sensor direkt am Tretlager zu befestigen.

    Hier einmal der PAS-Sensor direkt am Tretlager angebracht

    Hier einmal der PAS-Sensor direkt am Tretlager angebracht

    Gepäckträger
    Aufgabe war hier, wenigstens eine minimale Transportmöglichkeit zu erhalten. So haben wir einen leichten Sattelstützengepäckträger verwendet.

    Kleines Fahrrad- ganz kleiner Gepäckträger

    Kleines Fahrrad- ganz kleiner Gepäckträger

    Die Bedienelemente

    Volle Kontrolle: Bremsen mit Abschaltkontakt, LED-Bedienelement und Daumengas

    Volle Kontrolle: Bremsen mit Abschaltkontakt, LED-Bedienelement und Daumengas

    Alles im/am Griff: Roter Alarmknopf und Daumengas

    Alles im/am Griff: Roter Alarmknopf und Daumengas

    Die treibende Kraft: Der kleine und leichte Senglarantrieb
    Da wir nur etwa 5,5kg an Gewicht hinzufügen, ist unser Senglarantrieb auch hier der perfekte Antrieb.

    Perfekte Paarung: Kleiner und starker Motor in sehr kleinem Fahrrad

    Perfekte Paarung: Kleiner und starker Motor in sehr kleinem Fahrrad



    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt.
    Unsere erfahrenen Berater (Christopher Herbert und Jochen Treuz) helfen Ihnen gerne weiter!

    Umbaubeispiel: Liegerad wird mit dem Senglarantrieb zur Speedmachine

    von Jochen Treuz | 16.07.2012

    Dieses Liegerad wird mit dem Senglarantrieb zur wahren Speedmachine!

    Dieses Liegerad wird mit dem Senglarantrieb zur wahren Speedmachine!

    Dieses Liegerad wurde mit unserem Senglarantrieb tatsächlich zur Speedmachine.
    Zur optimalen Gewichtsverteilung wurde der Akku hier an den Rahmen gehängt.

    Controller

    In der Satteltasche befindet sich der Controller, der hier gut geschützt und unauffällig untergebracht ist.

    Unauffällig: Der Controller in der Satteltasche

    Unauffällig: Der Controller in der Satteltasche

    PAS-Sensor (Tretsensor)

    Auch bei diesem Liegerad ist es gelungen, den PAS-Sensor mit unserem Senglarhalter schnell und einfach zu befestigen.

    Magnetscheibe und Senglarhalter für den Tretsensor

    Magnetscheibe und Senglarhalter für den Tretsensor

    Drehmomentstütze

    Wie bei den meisten unserer Umbauten haben wir auch hier die Senglardrehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse angebracht.
    Sie gibt es in 20 Varianten, somit können wir fast alle Fahrräder damit ausstatten.

    Auch hier wieder im Einsatz: Die Senglar-Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse

    Auch hier wieder im Einsatz: Die Senglar-Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse

    Üblicherweise wird unsere Drehmomentstütze an der Aufnahme für den Bremssattel (wie auch hier) befestigt.
    Eine andere Möglichkeit ist die Befestigung per Schelle direkt an einem Rahmenrohr.

    Hier finden Sie weitere Anbaubeispiele auf Senglar.tv

    Daumengas

    Hier gut zu erkennen ist das Senglar-Daumengas zur Betätigung der Anfahrhilfe.

    Das Daumengas von Senglar passt perfekt auch zur Schaltung per Drehgriff

    Das Daumengas von Senglar passt perfekt auch zur Schaltung per Drehgriff

    Speedmachine - Der Name ist Programm!

    Speedmachine - Der Name ist Programm!


    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt.

    Sie erreichen uns unter der Mailadresse info@senglar.de oder auch telefonisch unter +49 (0)6201/877 472

    Das Senglarteam um Jochen Treuz ist bereit für Ihren Anruf und hilft Ihnen gerne weiter!

    Umbaubeispiel: 18,3kg-Fully Canyon Nerve mit Senglarantrieb

    von Jochen Treuz | 05.07.2012

    Sehr schönes Fully: Das Canyon Nerve wird zum leichten Pedelec mit etwa 18,3kg

    Sehr schönes Fully: Das Canyon Nerve wird zum leichten Pedelec mit etwa 18,3kg

    Mit unserem Senglarantrieb wird aus dem Canyon Nerve ein schönes und leichtes Fully-Pedelec.

    Aus Platzgründen läßt sich der Akku bei Fullys meist nur an der Sattelstütze unterbringen.
    Er hat 9Ah (324Wh) oder gegen einen Aufpreis von 50,- Euro auch 11,6Ah (418Wh) für eine größere Reichweite.

    Der Controller findet seinen Platz bei diesem Umbau in einer Satteltasche am Oberrohr.

    Unauffällig: Der Controller findet seinen Platz am Oberrohr

    Unauffällig: Der Controller findet seinen Platz am Oberrohr

    Bei jedem Umbau ergibt sich eine andere Lösung zur Unterbringung von Magneten und Tretsensor:

    Die Magnete für den PAS-Sensor in den Schraubenköpfen des kleinen Kettenblatts

    Die Magnete für den PAS-Sensor in den Schraubenköpfen des kleinen Kettenblatts

    Wie bei den meisten unserer Umbauten, kommt auch hier die Senglar-Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse im Ausfallende aus Alu zum Einsatz.

    Klein, leicht und stark: Der Senglarantrieb im Hinterrad

    Klein, leicht und stark: Der Senglarantrieb im Hinterrad

    Gerne beraten wir Sie bei Ihrem Umbauvorhaben.
    Unsere Berater Christopher Herbert und Jochen Treuz helfen Ihnen gerne weiter.

    Sie erreichen uns von 9h-18h und an Samstagen von 10h-13h unter +49 (0)6201 877472.

    Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

    Umbaubeispiel: Schickes Damenrad mit Trapezrahmen wird zum Senglar-Pedelec

    von Jochen Treuz | 05.07.2012

    Mit unserem Senglarantrieb haben wir wieder ein schickes Damenrad mit Trapezrahmen zum Pedelec gemacht.

    So sieht ein schickes Pedelec mit Senglarantrieb aus!

    So sieht ein schickes Pedelec mit Senglarantrieb aus!

    Der Akku (342Wh oder gegen 50,- Aufpreis mit 418Wh) wird einfach im Gepäckträger untergebracht.

    Ganz einfach: Gepäckträger mit Akkuaufnahme, Controller in der Satteltasche

    Ganz einfach: Gepäckträger mit Akkuaufnahme, Controller in der Satteltasche

    Bei jedem Umbau muss ein geeigneter Platz für den PAS-Sensor gefunden werden.
    Hier ist die Magnetscheibe an der linken Tretkurbel angebracht, der Tretsensor konnte einfach mit dem Sensorhalter von Senglar und Kabelbindern am Tretkurbellager befestigt werden.

    Schwarze Magnetscheibe und Tretsensor mit der Senglarhalterung

    Schwarze Magnetscheibe und Tretsensor mit der Senglarhalterung

    Am Lenkkopf wird der Kabelverteiler montiert. Von hier aus führen die Kabel zu den Bremsgriffen, dem LED-Bedienelement und dem Daumengas.

    Der Kabelverteiler wird am Lenkkopf montiert

    Der Kabelverteiler wird am Lenkkopf montiert

    Auch bei diesem Senglarumbau haben wir zur Verdrehsicherung unsere Drehmomentstütze eingesetzt, die es in 20 Varianten gibt, um allen Einbauverhältnissen gerecht zu werden.

    Unser Senglarantrieb, auch hier wieder mit unserer Drehmomentstütze als Verdrehsicherung

    Unser Senglarantrieb, auch hier wieder mit unserer Drehmomentstütze als Verdrehsicherung

    Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrem Umbauprojekt. Rufen Sie uns einfach an: +49 6201 877472.

    Wir helfen Ihnen gerne weiter!

    Umbaubeispiel: Bergamont Fully mit Senglarantrieb

    von Jochen Treuz | 12.05.2012

    Das Bergamont-Fully wurde durch den Senglarumbau zum Pedelec

    Das Bergamont-Fully wurde durch den Senglarumbau zum Pedelec

    Hier wieder ein schönes Beispiel wie ein gutes vorhandenes Fahrrad mit dem Senglarantrieb zum Pedelec wird.

    Unser Kunde unternimmt gern ausgedehnte Touren in Mittelhessen, und will per Elektroantrieb seinen Radius vergrößern.

    Der Gepäckträger wird an der Sattelstütze befestigt, und nimmt mit Hilfe unseres Aluadapters den Gepäckträgerakku auf.

    Der Gepächträgerakku wurde mit unserem Aluadapter auf dem Gepäckträger befestigt

    Der Gepächträgerakku wurde mit unserem Aluadapter auf dem Gepäckträger befestigt

    Die seitlich angebrachten Rahmenstreben erlauben die sichere Befestigung von Packtaschen.

    In diesem Fall hat es sich angeboten, die Satteltasche zur Aufnahme des Controllers unterhalb des Gepäckträgers zu befestigen.

    Auch an diesem Rad haben wir die Senglar-Drehmomenstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse verwendet.

    Senglar-Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse

    Senglar-Drehmomentstütze zur Verdrehsicherung der Motorachse

    Der PAS-Sensor wurde mit unserem Sensorhalter und Kabelbinder schnell und sicher befestigt.

    So ist es nicht nötig die Tretkurbel abzuziehen.
    Das vereinfacht die Montage und spart Zeit!

    Der Senglarhalter für den PAS-Sensor erlaubt eine einfache Montage

    Der Senglarhalter für den PAS-Sensor erlaubt eine einfache Montage

    Da die bisherigen hydraulischen Scheibenbremsen weiter verwendet werden sollen, wurde ein Abschaltventil eingebaut.

    Das eingebaute Abschaltventil schaltet den Senglarantrieb beim Bremsen ab

    Das eingebaute Abschaltventil schaltet den Senglarantrieb beim Bremsen ab

    Wir wünschen unserem Kunden viel Spaß bei seinen Fototouren!

    Gerne machen wir Ihnen einen Vorschlag zum Umbau Ihres Rades.

    Wieder einmal: Umbau Rennrad mit Senglarantrieb

    von Jochen Treuz | 03.05.2012

    Wieder einmal ein schön leichtes Rennpedelec mit Senglarantrieb

    Wieder einmal ein schön leichtes Rennpedelec mit Senglarantrieb

    Wieder einmal hatten wir interessante Aufgabe, ein Rennrad mit unserem Senglarantrieb zum Pedelec zu machen.
    Die Besonderheiten beim Umbau eines Rennrades sind:
    – Lenkerform
    – Wenig Platz an der Hinterradgabel
    – Erhalt des Platzes für die Trinkflasche

    Eine Herausforderung: Die besondere Lenkerform

    Bedingt durch die typische Lenkerform von Rennrädern, muss ein neuer Platz für das Daumengas gefunden werden.

    Immer wieder eine Herausforderung: Der typische Rennradlenker

    Immer wieder eine Herausforderung: Der typische Rennradlenker

    Sehr speziell: Die Anbringung des Daumengas an einem Rennrad

    Sehr speziell: Die Anbringung des Daumengas an einem Rennrad

    Das ist knapp: Sehr schmale Hinterradaufnahme

    Bei Rennrädern ist aus Gewichtsgründen auch die Hinterradgabel sehr leicht aufgebaut. Daher ist es hier unbedingt erforderlich, unsere Senglar-Drehmomentstütze als Verdrehsicherung für die Motorachse einzubauen.

    Klein und leicht: Der Senglarantrieb und die Senglar-Drehmomentstütze im Rennrad

    Klein und leicht: Der Senglarantrieb und die Senglar-Drehmomentstütze im Rennrad

    Flaschenakku ersetzt die Trinkflasche

    Bei diesem Rennrad sollte auf Wunsch des Fahrers die gewohnte Position der Trinkflasche erhalten bleiben. Daher verwenden wir hier unseren „kurzen“ Akku zur Befestigung an der Sattelstütze.

    So bleibt der Platz für die Trinkflasche erhalten: Unser kurzer Akku

    So bleibt der Platz für die Trinkflasche erhalten: Unser kurzer Akku

    Senglarhalter für den PAS-Sensor

    Auch bei diesem Rad wurde die Montage des PAS-Sensor durch die Verwendung des Senglarhalters für den PAS-Sensor erleichtert. Ohne Demontage der Tretkurbel lässt sich so der PAS-Sensor schnell und sicher befestigen.

    Unser Senglarhalter für den PAS-Sensor: Einfach und schnell zu montieren

    Unser Senglarhalter für den PAS-Sensor: Einfach und schnell zu montieren

    So haben wir dieses Rennrad für etwa 990,- Euro zum leichten Rennpedelec umgebaut.

    Lassen Sie sich von uns beraten!

    Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung, wenn Sie einen Vorschlag zum Umbau Ihres Fahrrades von uns haben wollen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu Ihrem Umbauvorhaben: info@senglar.de oder 06201/877 472 Wir freuen uns auf Sie!

    Umbaubeispiel: Fuji-Hardtail mit 17,9kg und Senglarantrieb

    von Jochen Treuz | 10.08.2011

    Wie Sie sehen, sehen Sie fast nichts (vom Senglarantrieb)!

    Wie Sie sehen, sehen Sie fast nichts (vom Senglarantrieb)!

    Heute haben wir wieder ein sehr schönes Mountainbike mit einem Senglarantrieb ausstatten dürfen:

    Das fertige Gesamtkunstwerk: Das Fuji mit nur 17,9kg und Senglarantrieb, klasse!

    Das fertige Gesamtkunstwerk: Das Fuji mit nur 17,9kg und Senglarantrieb, klasse!

    Hier ist gut zu erkennen, wie schnell und einfach sich der PAS-Sensor befestigen läßt:

    PAS-Sensor mit dem Senglar-Sensorhalter und Magneten in den Schraubenköpfen

    PAS-Sensor mit dem Senglar-Sensorhalter und Magneten in den Schraubenköpfen

    Auch dieses Detailbild lässt erkennen, wie einfach und schön sich der Senglarantrieb in ein vorhandenes MTB einbauen lässt:

    Unsere neue kurze Drehmomentstütze und die Scheibenbremse mit Abschaltkontakt- Einfach schön!

    Unsere neue kurze Drehmomentstütze und die Scheibenbremse mit Abschaltkontakt- Einfach schön!

    LED-Bedieneinheit, Daumengas und Grip Shifter

    LED-Bedieneinheit, Daumengas und Grip Shifter

    Mittlerweile haben wir auch den Kabelsalat gut in den Griff bekommen:

    Die notwendige Stromverteilung am Lenkkopf

    Die notwendige Stromverteilung am Lenkkopf

    Controller und Akku an der Sattelstütze befestigt

    Controller und Akku an der Sattelstütze befestigt

    Insgesamt wieder ein schönes Beispiel, wie sich durch unseren Senglarantrieb ein sehr schönes MTB-Pedelec bauen lässt. Neben dem Kostenvorteil sind unsere Umbau-Pedelecs meist auch deutlich leichter als Serien-Pedelecs.
    Das freut uns und noch mehr unsere Kunden!

    Der ganze Spaß beginnt bei 869,- für den Umbausatz mit Nabenmotor und Akkupack.

    Abhängig vom Fahrradtyp kommen dazu noch Kosten für
    – Drehmomentstütze (16,90 Euro),
    – Satteltasche (26,- Euro),
    – Scheibenbremsanlage mit Abschaltkontakten (159,- Euro),
    – Umbau durch uns (pauschal nur 150,- Euro).

    Lassen Sie sich von uns beraten:
    Sie erreichen uns unter der Mailadresse info@senglar.de oder einfach telefonisch unter +49 (0)6201/877 472!

    Das Senglarteam um Jochen Treuz) freut sich auf Ihren Anruf und hilft Ihnen gerne weiter!