Unsere neue Video-Umbauanleitung ist fertig!

von Jochen Treuz | 24.04.2015

So sahen es bei den Dreharbeiten für unsere Umbauvideos aus

So sahen es bei den Dreharbeiten für unsere Umbauvideos aus

Ab sofort steht unsere neue Video-Umbauanleitung www.senglar.tv zum Anschauen bereit.
Sie können beim Betrachten der Videos gut beurteilen, ob Sie den Umbau Ihres Rades zum Pedelec selbst durchführen können.
Wir haben die Umbauanleitung in acht Videoclips aufgeteilt:

(1) Die Vorbereitung

(2) Der Ausbau des vorhandenen Hinterrads

(3) Der Einbau des neuen Hinterrads mit Senglarantrieb

(4) Die Montage von PAS-Sensor und Magnetscheibe

(5) Das Anbringen der Akkuhalterung

(6) Die Montage der Bedienelemente am Lenker

(7) Das Verlegen der Kabel

(8) Die Endkontrolle

(9) Die komplette Anleitung in einem Clip

Haben wir Interesse geweckt?

Lassen Sie sich beraten!
Wenn auch Sie Interesse haben, ihr vorhandenes Rad zum Pedelec umzubauen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Schicken Sie uns einfach Bilder Ihres Rades per Mail info@senglar.de.

Das Senglar-Team von Jochen Treuz freut sich auf Sie!

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was unserer Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Senglar zu Besuch bei neuen Freunden in Frankreich

von Daniela Fissmann | 10.10.2013

Es ist 07:00 Uhr morgens und in Darnius noch dunkel draußen. Auch zu späterer Stunde scheint sich der blaue Himmel nicht zeigen zu wollen. Somit beschließen wir auf die andere Seite der Pyrenäen, nach Frankreich zu fahren. Kaum zu glauben, aber nach 15 Minuten Fahrzeit scheint uns die Sonne ins Gesicht.

Kurz vor Coustoges halten wir an und packen unser Equipment aus. Die Straßen mit dieser Aussicht sind einfach filmreif!

And action!

Unsere Senglar-Stuntfrau!

Unsere Senglar-Stuntfrau!

Federleicht und saustark - auch hier wieder der Beweis.

Federleicht und saustark – auch hier wieder der Beweis.

Und immer mit dabei: Unsere Kamera für Senglar.tv.

Und immer mit dabei: Unsere Kamera für Senglar.tv.

Der Sonne entgegen…

Die Flucht vor dem schlechten Wetter...

Die Flucht vor dem schlechten Wetter…

Einige Tage zuvor haben wir auf unserer Tour durch die Region bei Maçanet, mitten im Wald im Restaurant El Molí d’en Robert, zwei Franzosen kennen gelernt. Josef und Daniel. Beide zeigten sich sehr interessiert an unseren Pedelecs. Auch die Rast machenden Motorradfahrer schlichen sich an unsere Bikes heran, um sie zu inspizieren. Josef berichtete uns, dass er an jenem Tag frei habe und ansonsten eine Kneipe in Laurent de Cerdans betreiben würde. Diese haben wir dann heute spontan besucht!

Besuch bei neuen Freunden

Der Blick von der Terasse bei Josef.

Der Blick von der Terasse bei Josef.

Wir waren da - nur Josef nicht.

Wir waren da – nur Josef nicht.

Tour de Schildkrötenberg

Steine, die wie eine Schildkröte aussehen.

Steine, die wie eine Schildkröte aussehen..

Wieder zurück in Darnius, bringen wir die Sonne mit! Fahrräder raus und nochmal hoch auf den Berg um die Ecke – der Schildkrötenberg.

Unser Senglar – Mountainbike mit 18,8 kg.

Unser Senglar – Mountainbike mit 18,8 kg.

Wir haben eine herrliche Aussicht über die Region mit Blick auf den Stausee. Hier sind auch schon Ihnen bekannte Bilder in den Vorjahren entstanden.

Wir fahren in den Sonnenuntergang.

Wir fahren in den Sonnenuntergang.

Sie kann es nicht lassen. Aus unserer anfänglichen Fotoidee ist ein running Gag geworden.

Senglar-Akrobatik

Senglar-Akrobatik Teil 1

Senglar-Akrobatik Teil 1

Senglar-Akrobatik Teil 2

Senglar-Akrobatik Teil 2

Federleicht – saustark und immer noch ein Lächeln im Gesicht!

Federleicht – saustark und immer noch ein Lächeln im Gesicht!

Ein wunderschöner sonniger Tag in den Pyrenäen geht zu Ende.
Buenas tardes y saludos desde españa!

Testerkenntnisse aus den Pyrenäen 2013

von Jochen Treuz | 03.10.2013

Die Mischung macht´s: Berge und das Mittelmeer

Die Mischung macht´s: Berge und das Mittelmeer

Wir sind nun gut seit zwei Wochen hier zum Testen und für Foto- und Videoaufnahmen unterwegs.

Nur kleinere Ausfälle bei Fremdteilen

Ausfälle gab es bisher nur durch Stürze (abgebrochene Bremshebel) und Überlastung von einem Schaltauge und nachfolgendem Riss einer Kette.

Wartungsarbeiten unter freiem Himmel

Wartungsarbeiten unter freiem Himmel

Auch Plattfüsse hielten sich sehr in Grenzen, da wir Specialized Thornproof-Schläuche verwenden, die einiges aushalten.

Perfekt: Bisher keine Ausfälle beim Senglarantrieb

Da wir schon seit fast vier Jahren (genauer seit Oktober 2009) in den Pyrenäen testen, sind alle Senglarbauteile den harten Anforderungen hier gewachsen.
Insofern ist es keine Überraschung, dass wir bei unseren Testfahrten bisher keine Ausfälle erlebten.

Steile Anstiege

Nach unseren Aufzeichnungen haben die von uns befahrenen Strecken eine durchschnittliche Steigung von etwa 6%.

Viele Strecken haben eine Steigung von mehr als 10%, zum Teil reichen die Steigungen knapp an 30%.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass man abhängig von den jeweiligen Streckengegebenheiten, Steigungen bis etwa 21% dauerhaft im Sitzen fahren kann.

Kurzzeitig kann man auch bis fast 30% überwinden.
Ab etwa 30% ist es dann so, dass dann das Vorderrad abhebt, und zudem ist es dann auch so, dass Absteigen und Schieben weniger mühsam und auch schonender für die Batterie ist.

Beim Schieben nutzen wir die Anfahrhilfe (=Daumengas), die uns und das Fahrrad nach oben bringt.

Die erzielbaren Reichweiten in den Pyrenäen

So sieht die typische Auffahrt aus: Im Hintergrund unser Ziel

So sieht die typische Auffahrt aus: Im Hintergrund unser Ziel

Wir setzen hier ausschließlich unsere Akkupacks mit 36 Volt und 418Wh ein.
Damit lassen sich hier Reichweiten von durchschnittlich etwa 29km erreichen.

Bei unseren Testfahrten liegt die gefahrene Geschwindigkeit bei durchschnittlich 18km/h.

Die mögliche reine Fahrzeit liegt damit bei rund 1:35h.
In Höhenmetern ausgedrückt, lassen sich so etwa 700Hm mit einem Akku überwinden.

Auf dem Gipfel angekommen...

Auf dem Gipfel angekommen…

...kann man diese Aussicht genießen

…kann man diese Aussicht genießen

Auf YouTube können Sie unter www.senglar.tv ein kurzes Video dazu sehen:

Senglar unterwegs: Videoaufnahmen und Tests in den Pyrenäen

von Jochen Treuz | 24.09.2013

Hier geht´s steil bergab- Ob man hier auch wieder hochfahren kann?

Hier geht´s steil bergab- Ob man hier auch wieder hochfahren kann?


Wie jedes Jahr im Herbst sind wir auch dieses Jahr ein paar Wochen in den Pyrenäen unterwegs.
Bei gutem Wetter und in einer beeindruckenden Landschaft testen wir dort unseren Senglar- Antrieb und die Leistungsfähigkeit unserer Kompletträder.

Zum ersten Mal nutzen wir die Zeit auch, um Videoaufnahmen zu machen.

Interessant sind für uns Fahrstrecken, die etwas schwieriger sind. Sie lassen erkennen, dass auch steile und sehr steinige Stellen mit unserem Senglarantrieb befahrbar sind.

Gar nicht so einfach: Sehr steinig und mit fast 30% Gefälle auch sehr steil

Gar nicht so einfach: Sehr steinig und mit fast 30% Gefälle auch sehr steil

Hier kann man (fast) erkennen, wie steil diese Stelle ist

Hier kann man (fast) erkennen, wie steil diese Stelle ist

Natürlich gelten auch für uns die Grenzen der Physik.
Das heißt, an manchen Stellen führt einfach der mangelnde Grip zu einem Durchdrehen des Hinterrads, und beendet an dieser Stelle die Fahrt.

Wenn es der Untergrund erlaubt, sind mit dem Senglarantrieb etwa 24-25% Steigung machbar.

Das ist dieselbe Stelle von unten aufgenommen

Das ist dieselbe Stelle von unten aufgenommen

Wegen des Untergrunds dieser Stelle, haben jeweils an dieser Stelle die Hinterräder durchgedreht, so dass wir nicht weiter nach oben fahren konnten.

Mehr zu unseren Versuchen an dieser Stelle sehen Sie demnächst auf YouTube unter Senglar.Tv in einem unserer Videos.

An anderen Stellen ist es so steil, dass das Vorderrad abhebt, und im Extremfall zu einem Überschlag nach hinten bzw. zum Sturz auf die (meist steinige) Seite führt.

Good-bye Bremshebel!

Wo kommt er denn? Unsere Kamerafrau wartet auf einen Testfahrer

Wo kommt er denn? Unsere Kamerafrau wartet auf einen Testfahrer

...und da ist er schon!

…und da ist er schon!

Lesen und sehen Sie demnächst mehr über unsere diesjährigen Tests und Aufnahmen zwischen Mittelmeer und Andorra.

Saludos aus den Pyrenäen!

Neu auf YouTube: Senglar „Jumps“- Ein zum Pedelec umgerüstetes MTB-Fully im Härtetest!

von Jochen Treuz | 10.04.2013

Senglar-Pedelec in der Luft

Jump!-Nur fliegen ist schöner…

Wenn ich alleine in den Pyrenäen unterwegs bin, um unseren Senglarantrieb auf Herz und Nieren zu testen, habe ich leider keine Möglichkeit, davon Fahraufnahmen zu machen.
(Schade eigentlich…)

Hier in Weinheim ist es einfacher, solche Fahraufnahmen zu machen.

Senglarmotor- kräftiger Nabenmotor im Hinterrad

Die treibende Kraft: Der bewährte Senglar-Antrieb im Hinterrad

Dabei geht es uns nicht um besonders spektakuläre Bilder:

Schieben leicht gemacht-Durch das Senglar-Daumengas

Durch das Daumengas gibt es Unterstützung auch beim Schieben

Wir wollen nur zeigen, dass unser Senglarantrieb uneingeschränkt geländetauglich ist.

Stufen-Kein Problem mit dem Senglarantrieb!

Stufen: Ob das auch mit jedem Mittelmotor geht?

Für diese Aufnahmen haben wir mein Comencal Meta verwendet.
Es ist ein Fully, das ich genau so in den Pyrenäen fahre.
Sowohl die Belastung durch Sprünge, als auch die Belastung durch das Überfahren von Hindernissen im Gelände, werden von unserem Senglar-Antrieb im Hinterrad problemlos ausgehalten.

Leicht zu tragen: Nur 5,5kg Mehrgewicht, einfach mal vergleichen

Tragbar: Unser leichter Pedelec-Nachrüstsatz erlaubt auch das Tragen über Hindernisse

Für den Fahrer ist das Mehrgewicht von nur etwa 5,5kg (vor allem durch Akku und Motor) kaum spürbar, und das Fahrverhalten ist mit dem eines „normalen“ Fahrrads vergleichbar.

Gute Laune inklusive: Das Fahren mit dem Senglarantrieb

Wie man sieht, hat´s auch Spaß gemacht!



Schauen Sie selbst:

    YouTube-Video: Senglar-Pedelecs-Der reine Fahrspaß!

    von Jochen Treuz | 01.11.2012

    Um auch anderen den Spaß zu vermitteln, den wir selbst mit unseren leichten Senglar-Pedelecs haben, haben wir einen kleinen Film gedreht und auf YouTube eingestellt.

    Genialer Drehort: Windeck und Wachenburg

    Wir haben diesen Film an einem der letzten schönen Herbsttage des Jahres 2012 in Weinheim an der Bergstraße gedreht.

    Er zeigt, mit wieviel Spaß wir in Weinheim zuerst die Burgruine Windeck und dann auch die Wachenburg mit unseren Pedelecs besuchen.

    Kurz vor dem ersten Zwischenstopp an der Burgruine Windeck

    Kurz vor dem ersten Zwischenstopp an der Burgruine Windeck

    Überholen bergauf? Kein Problem!

    Mit und ohne Unterstützung: Ein kleiner Unterschied, der im Film gut zu erkennen ist

    Mit und ohne Unterstützung: Ein kleiner Unterschied, der im Film gut zu erkennen ist

    Kleine Geländeeinlage

    Danach geht´s dann über Waldwege wieder runter nach Weinheim.
    Diese kleinen Geländeeinlagen sind mit unseren Senglarpedelecs problemlos möglich.

    Auch das macht Spaß: Kleine Geländeeinlage!

    Auch das macht Spaß: Kleine Geländeeinlage!

    Ja ja, die jungen Leute…

    Muss nicht sein, geht aber auch!

    Ich will ein Wheelie sehen, ich will ein...

    Ich will ein Wheelie sehen, ich will ein...

    Viel Spaß beim Anschauen!
    Senglar-Pedelecs: Der (kleine) Film auf YouTube

    Und wenn Sie diesen Fahrspaß auf den Sengarpedelecs selbst erleben wollen, kommen Sie einfach für eine Probefahrt bei uns vorbei.

    Sie werden begeistert sein!

    Vom Fahrrad zum Pedelec: Der erste Senglarclip auf Youtube

    von Jochen Treuz | 24.10.2012

    Schritt für Schritt: So wird auch Ihr Fahrrad zum Pedelec

    Schritt für Schritt: So wird auch Ihr Fahrrad zum Pedelec

    Endlich haben wir die Zeit gefunden, einen ersten kleinen Clip auf Youtube einzustellen, der an einem Beispiel den Umbau eines normalen Fahrrads zum Pedelec zeigt.

    Hier ist unser Clip zu sehen: Vom Fahrrad zum Pedelec mit dem Umbausatz von Senglar

    Diese erste Anleitung ist sicher noch nicht perfekt, aber ein erster Anfang.
    Sie werden bald weitere Clips auf Youtube finden, die weitere Umbausbeipiele und Details zum Umbau zeigen.

    Lassen Sie uns einfach wissen, was Sie interessiert.

    Schicken Sie uns einfach eine Mail: info@senglar.de

    Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!