Dreharbeiten für neues Senglar-Montagevideo

von Jochen Treuz | 25.02.2015

Alles ist bereit für die Dreharbeiten

Alles ist bereit für die Dreharbeiten

Seit März 2013 online: 100.000 Klicks in 2 Jahren!

Im März 2013 haben wir unsere bisher letzte Montageanleitung als Video auf www.senglar.tv bereit gestellt:

In diesen zwei Jahren wurde es rund 100.000 mal angeschaut.
Das zeigt das sehr hohe Interesses an unserem Senglar-Umbausatz.

Februar 2015: Unser neues Montagevideo ensteht

Da wir unseren Umbausatz ständig technisch verbessern und weiter entwickeln, ist es nun an der Zeit, auch zugehörige Montagevideo zu aktualisieren.
Am letzten Wochenende war es dann soweit: Wir haben unser neues Montagevideo gedreht.
Schauplatz war unser neuer Showroom, der genügend Platz und Licht für die Dreharbeiten liefert.

Jeder Arbeitsschritt wird von zwei bzw. drei Kameras verfolgt

Jeder Arbeitsschritt wird von zwei bzw. drei Kameras verfolgt

Unter Beobachtung: Unser Mechaniker bei der Arbeit

Unter Beobachtung: Unser Mechaniker bei der Arbeit

...und wieder ist ein Punkt der Drehliste abgehakt

…und wieder ist ein Punkt der Drehliste abgehakt

Nun folgen noch der Schnitt des gedrehten Materials und anschließend die Vertonung des fertig geschnittenen Materials.
Anfang März 2015 können Sie es dann unter www.senglar.tv aufrufen.

Montage des Tretsensors (PAS-Sensor) und der Magnetscheibe

von Jochen Treuz | 25.02.2015

Wenn alles geklappt hat, sieht es so aus: Magnetscheibe und montierter PAS-Sensor

Wenn alles geklappt hat, sieht es so aus: Magnetscheibe und montierter PAS-Sensor

Um das Ansprechverhalten des Senglarantriebs weiter zu verbessern, verwenden wir bei den aktuellen Umbausätzen verbesserte Tretsensoren und Magnetscheiben mit nun 12 Magneten.

PAS-Sensor und die Varianten Typ 1,2, und 3 der Magnetscheibe im Überblick

PAS-Sensor und die Varianten Typ 1,2, und 3 der Magnetscheibe im Überblick


Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe

Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe


Das führt dazu, dass beim Umbau jeweils auch die Tretkurbel abgebaut werden muss.
Da es unterschiedliche Ausführungen gibt, wollen wir hier zunächst das Vorgehen für die gängigsten Modelle darstellen.
Wenn Sie sich unsicher sind, welche Variante bei Ihrem Fahrrad vorhanden ist, mailen Sie uns bitte Bilder des Tretlagers bzw. der Tretkurbel.
Gemeinsam können wir dann bestimmen, welche Teile Sie genau benötigen, und wie der Umbau am besten durchzuführen ist.

Die grundsätzlichen Möglichkeiten im Überblick

Je nach Alter und Qualität des vorhandenen Fahrrads lassen sich diese Kurbeltypen unterscheiden:

Vierkantkurbel

Dieser Kurbeltyp findet sich meist bei älteren und einfacheren Rädern.
Zum notwendigen Abnehmen der Tretkurbel, benötigt man einen Abzieher wie diesen:

Abzieher für eine Vierkantkurbel

Abzieher für eine Vierkantkurbel


…und etwas Kraft!

Den Abzieher finden hier in unserem Shop.

Die passende Magnetscheibe (Typ 1) ist im Lieferumfang des Senglar enthalten, und sieht so aus:

Die Magnetscheibe Typ 1: Für Vierkantkurbel- wird rechts oder links montiert

Die Magnetscheibe Typ 1: Für Vierkantkurbel- wird rechts oder links montiert


Sie wird je nach den Platzverhältnissen links oder rechts auf die Vierkantkurbel aufgeschoben.
Das sieht dann im Ergebnis so aus:
So sehen montierter PAS-Sensor und Magnetscheibe bei der Vierkantkurbel aus

So sehen montierter PAS-Sensor und Magnetscheibe bei der Vierkantkurbel aus


Hier noch eine Ansicht der Vierkantkurbel

Hier noch eine Ansicht der Vierkantkurbel

Octalink oder Hollowtech I bzw. II

Bei neueren und hochwertigen Rädern findet sich dieser Kurbeltyp, die Tretkurbel lässt sich hier meist relativ leicht abnehmen.
Abhängig von der Zahnzahl des inneren (=kleinsten) Kettenblattes kommen zwei unterschiedliche Magnetscheibe zum Einsatz.
Beide Varianten werden jeweils mit dem kleinsten Kettenblatt der Tretkurbel verschraubt bzw. verbunden.
Diese Variante (Typ 2) kommt bei 22 Zähnen zum Einsatz. Sie wird einfach aufgesteckt:

Die Magnetscheibe Typ 2: Für Octalink oder Hollowtech mit 22 Zähnen

Die Magnetscheibe Typ 2: Für Octalink oder Hollowtech mit 22 Zähnen


Das ist die Variante (Typ 3), sie kommt bei 24 bzw. 26 Zähnen zum Einsatz:
Die Magnetscheibe Typ 3: Für Octalink oder Hollowtech mit 24 oder 26 Zähnen

Die Magnetscheibe Typ 3: Für Octalink oder Hollowtech mit 24 oder 26 Zähnen


Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung die gewünschten Variante an.

XT-Kurbel

Ein besonderer Fall ist die XT-Kurbel.
Bei dieser Tretkurbel hat das innere (=kleinste) Kettenblatt 22 Zähne, allerdings wird hier die Magnetscheibe aufgeschraubt.
Wir müssen dazu eine besondere Magnetscheibe anfertigen, das ist dann die Magnetscheibe Typ 4

Einbau der Magnetscheibe bei einer vorhandenen Octalink oder Hollowtech II-Kurbel

Es gibt die Varianten mit 22 Zähne (Magnetscheibe Typ 2) oder mit 24 bzw. 26 Zähnen (Magnetscheibe Typ3).
In diesem Beispiel kommt Magnetscheibe Typ 3 zum Einsatz.

Das notwendige Werkzeug im Überblick

Das notwendige Werkzeug im Überblick

Den benötigten Innenlagerschlüssel finden Sie hier in unserem Shop.

Hollowtech II Kurbel und Anbauteile im Überblick

Hollowtech II Kurbel und Anbauteile im Überblick

Bei der hier gezeigten Tretkurbel hat das innere (=kleinste) Kettenblatt 24 bzw. 26 Zähne.
Auf dieses Kettenblatt wird die Magnetscheibe (Typ 3) aufgeschraubt.

Hollowtech II: Kleines Kettenblatt und Magnetscheibe werden miteineinander verschraubt

Hollowtech II: Kleines Kettenblatt und Magnetscheibe werden miteineinander verschraubt

Hier zu sehen: Der PAS-Sensor ist mit seiner Befestigung über das Lager geschoben

Hier zu sehen: Der PAS-Sensor ist mit seiner Befestigung über das Lager geschoben

Hollowtech II: So sieht die einbaufertige Kurbel aus

Hollowtech II: So sieht die einbaufertige Kurbel aus

Hier finden Sie die ausführliche Anleitung zur Montage des PAS-Sensors für Octalink bzw. Hollowtech II als PDF

Einbau der Magnetscheibe bei einer vorhandenen XT-Kurbel

Wie oben schon geschrieben, ist die XT-Kurbel besonderer Fall.
Bei der hier gezeigten Tretkurbel hat das innere (=kleinste) Kettenblatt 22 Zähne, auf die die Magnetscheibe aufgeschraubt wird.
Wir fertigen dazu eine besondere Magnetscheibe an, das ist dann die Variante Typ 4.

Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe

Die Magnetscheibe Typ 4 und vier zusätzliche Magnete zum Einsetzen in die Schraubenköpfe

Teile und Werkzeug für die XT-Kurbel im Überblick

Teile und Werkzeug für die XT-Kurbel im Überblick


Die Magnetscheibe wird zusammen mit dem kleinsten Kettenblatt verschraubt

Die Magnetscheibe wird zusammen mit dem kleinsten Kettenblatt verschraubt

Die XT-Kurbel mit montierter Magnetscheibe und PAS-Sensor

Die XT-Kurbel mit montierter Magnetscheibe und PAS-Sensor

Hier finden Sie unsere Anleitung für die XT-Kurbel als Video auf YouTube:

Hier die finden Sie die ausführliche Anleitung zur Montage des PAS-Sensors bei einer XT-Kurbel als PDF

Umbaubeispiel: Ghost AMR Carbon wird zum Pedelec – nur 18,5kg!

von Jochen Treuz | 14.02.2015

So sieht´s aus: Das Ghost AMR wurde durch Senglar zum sehr leichten MTB-Fully

So sieht´s aus: Das Ghost AMR wurde durch Senglar zum sehr leichten MTB-Fully

Auch 2015 setzen wir auf senglar.info unsere Reihe von interessanten Umbaubeispielen fort.
In diesem Fall geht es um ein sehr leichtes (nur 18,5kg) und schönes Fully, das Ghost AMR Carbon.
Aus meiner Sicht eines der schönsten Fullys.

Das Ghost AMR Carbon – Ästhetik pur!

Diese Rad gehört zu den Rädern, die man einfach so ins Wohnzimmer hängen oder stellen könnte, sicher immer ein Blickfang!

Ein gutes Beispiel für die schönen Details dieses Fahrrads

Ein gutes Beispiel für die schönen Details dieses Fahrrads

Carbon auch hier, so trägt der Lenker zum schönen Aussehen bei

Carbon auch hier, so trägt der Lenker zum schönen Aussehen bei

Klasse gemacht: Die Umlenkung für die Hinterraddämpfung

Klasse gemacht: Die Umlenkung für die Hinterraddämpfung

Auch das ein schönes Bild: Schwarze Speichen am Vorderrad

Auch das ein schönes Bild: Schwarze Speichen am Vorderrad

Gerade beim Umbau eines so schönes Rads kommt es darauf an, dass durch unseren Umbau die Optik weitgehend erhalten bleibt.
So verwenden wir hier schwarze Speichen und schwarze Nippel, wir bleiben damit sehr nahe am Aussehen der Vorderrads.

Schwarze Speichen und schwarze Nippel auch im Hinterrad - So bleibt die schöne Optik erhalten

Schwarze Speichen und schwarze Nippel auch im Hinterrad – So bleibt die schöne Optik erhalten

Das passt: Unsere Controllertasche in Carbonoptik

Das passt: Unsere Controllertasche in Carbonoptik

Die bewährte Senglartechnik im Überblick

Zum Senglar-Umbausatz gehört neben dem fertig eingespeichten Hinterrad, der Akku (hier mit 489Wh), das LED-Bedienelement und auch das Daumengas.

Typisch Senglar: Das Daumengas auf der rechten Lenkerseite

Typisch Senglar: Das Daumengas auf der rechten Lenkerseite

Am kleinen Kettenblatt wurde die Magnetscheibe für den Trittsensor befestigt

Am kleinen Kettenblatt wurde die Magnetscheibe für den Trittsensor befestigt

Unser Sattelstützenakku: Mit 489Wh ist er gut für etwa 1.050 Höhenmeter

Unser Sattelstützenakku: Mit 489Wh ist er gut für etwa 1.050 Höhenmeter

Der kleine Senglarantrieb erhält die gelungene Optik des Ghost AMR

Der kleine Senglarantrieb erhält die gelungene Optik des Ghost AMR

Insgesamt wieder ein gelungenes Beispiel, wie aus einem sehr hochwertigen, vorhandenen Fahrrad ein wunderschönes und leichtes Pedelec aufgebaut werden kann.
Das fahrfertige Gesamtgewicht liegt bei nur 18,5kg, damit sicher eines der leichtesten Fullys mit Elektroantrieb.
Der gesamte Umbau kostete etwa 1.200,- Euro.

Haben wir Interesse geweckt?

Lassen Sie sich beraten!
Wenn auch Sie Interesse haben, ihr vorhandenes Rad zum Pedelec umzubauen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Schicken Sie uns einfach Bilder Ihres Rades per Mail info@senglar.de.

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was unserer Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Kaum zu glauben: Der Senglar-Blog wird heute 5 Jahre alt!

von Jochen Treuz | 04.02.2015

Genau heute vor 5 Jahren, am 4.2.2010 habe ich den ersten Beitrag für diesen Blog geschrieben.
Aus heutiger Sicht „verdammt lang her…“
Wenn man sich die Bilder von damals anschaut, wird deutlich, welche Entwicklung der Senglarantrieb und auch Senglar als Unternehmen in dieser Zeit genommen hat.

Unsere ersten Messeauftritte im Februar 2010

...und so sah damals unser Messestand aus! Hier 2010 in Bochum

…und so sah damals unser Messestand aus! Hier 2010 in Bochum

Von Anfang war das Interesse groß! Hier auf der Messe 2010 in Essen

Von Anfang war das Interesse groß! Hier auf der Messe 2010 in Essen

Auch in den spanischen Pyrenäen stieß der Senglarantrieb sofort auf Interesse

Auch in den spanischen Pyrenäen stieß der Senglarantrieb sofort auf Interesse

Damals war der Akku noch im Rucksack untergebracht

Damals war der Akku noch im Rucksack untergebracht

Testen, testen, testen!

Von Anfang war klar, dass wir alle Bauteile ausführlichen und intensiven Tests unterwerfen, um sicher zu sein, dass unsere Kunden dauerhaften Spaß an ihrem Senglarantrieb haben werden.

Immer ein schöne Region für unsere Tests: Die Pyrenäen

Immer ein schöne Region für unsere Tests: Die Pyrenäen

Bei unseren Tests werden immer Streckendaten und Antriebsdaten erfasst und aufgezeichnet

Bei unseren Tests werden immer Streckendaten und Antriebsdaten erfasst und aufgezeichnet

Natürlich haben wir von Anfang an auch Dauertests auf stationären Prüfständen durchgeführt.

Hier der erste, sehr einfache Testaufbau! Kein Vergleich zum heutigen Prüfstand

Hier der erste, sehr einfache Testaufbau! Kein Vergleich zum heutigen Prüfstand

Was sich sonst noch im Februar 2010 getan hat…

Zweiräder, jetzt mit elektrischem Antrieb statt Benzinmotor:

Ein gutes Bild für den Zeitenwandel: Noch sind die Motorräder wichtig

Ein gutes Bild für den Zeitenwandel: Noch sind die Motorräder wichtig

Um die gesamte Testausrüstung transportieren können, musste ein entsprechendes Transportfahrzeug her, natürlich entsprechend mit dem Senglar-Logo versehen:

Februar 2010: Der erste Senglar-Transporter ist da

Februar 2010: Der erste Senglar-Transporter ist da

Wir werden hier immer wieder über die Anfänge im Jahr 2010 berichten.
Hier kommen Sie zu den Originalberichten aus dem Februar 2010
Viel Spaß beim Blick zurück!