Senglar beim Energietag 2014 in Weinheim

von Jochen Treuz | 15.09.2014

Das Senglar-Pedelec Trekking, voll ausgestattet unter 20kg und das für nur 2.599,- Euro

Das Senglar-Pedelec Trekking, voll ausgestattet unter 20kg und das für nur 2.599,- Euro


Am Sonntag, 28. September 2014 von 11 Uhr bis 17 Uhr findet in 69469 Weinheim-Lützelsachsen, Südliche Bergstraße 3 auf dem Gelände des Autohauses Sporer der Weinheimer Energietag statt.
Mehr als 20 Aussteller aus Verbänden, Fachbüros, Handwerk und der Industrie bieten Service und Beratung. Dabei geht es um ökologische Mobilität, Solarenergie und Haustechnik.

Vorträge rund um das Thema E-Mobiltät und Energiesparen

Neben der Vorstellung von Erdgasautos, Elektroautos und natürlich Elektrofahrrädern gibt es auch zahlreiche Vorträge zum Thema Energiesparen:

  • Um 13 Uhr und um 16.30 Uhr im „Showroom“ des Autohauses verrät ein Vertreter der Firma Eco-Consult das Geheimnis vom „Spritsparenden Autofahren“.
  • Umweltberater Walter Gentz beleuchtet um 13.30 Uhr das Thema „Energetische Gebäudesanierung“.
  • Die Firma Weygoldt-Haustechnik beschäftigt sich um 14 Uhr mit Erneuerbaren Energien bei der Heizungsmodernisierung
  • Zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr steht das Thema Photovoltaikanlagen und Stromspeicher im Mittelpunkt.
  • Zwischen 15 Uhr und 16 Uhr wird sich der Nachhaltigkeitstruck der Baden-Württemberg-Stiftung beim Weinheimer Energietag vorstellen.

Mehr zum Weinheimer Energietag lesen Sie hier.

Probefahrten mit Senglar-Pedelecs

Senglar stellt dort die aktuellen Senglar-Pedelecs vor. Sie zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht ab 17,5kg, Reichweiten bis 95km und günstige Preise ab 1.949,- Euro aus.
Alle Senglar-Pedelecs können an diesem Tag ausgiebig Probe gefahren werden.

Wie immer bei Senglar: Die leichte treibende Kraft im Hinterrad

Wie immer bei Senglar: Die leichte treibende Kraft im Hinterrad


Neben den Senglar-Pedelecs werden auch Umbaubeispiele gezeigt: Mit Hilfe des Senglar-Antriebs können (fast) alle Fahrräder zum leistungsstarken Pedelec umgebaut werden, das keinen Vergleich scheuen muss.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann lassen Sie sich von uns beraten.
Sie erreichen uns unter 06201/877472 oder per e-Mail unter info@senglar.de
Mehr zu Ihrem Wunschpedelec erfahren Sie hier.

Unsere Berater Christopher Herbert und Jochen Treuz freuen sich auf Sie!

Sie wollen gleich zum Senglar-Shop?

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Shop.

Sie wollen mehr sehen?

Bei YouTube finden Sie weitere Bilder und Videoclips unter Senglar TV

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?

Kein Problem! Melden Sie sich einfach hier für unseren Newsletter an.

Ein besonderer Fall: Alles auf Rechts!

von Jochen Treuz | 08.09.2014

Alles auf Rechts: So haben wir das Platzproblem gut gelöst

Alles auf Rechts: So haben wir das Platzproblem gut gelöst

Besondere Anforderungen führen zu besonderen Lösungen

Immer wieder haben wir Kunden, die körperliche Einschränkungen haben, aber (natürlich!) nicht auf´s Fahrradfahren mit Elektrounterstützung verzichten wollen.
In diesem Fall ist es so, dass die linke Hand nur eingeschränkt benutzbar ist.
Folglich müssen die Bedienelemente so weit wie möglich auf der rechten Lenkerseite platziert werden.
Das führt zu besonderen Herausforderungen bei der Unterbringung des LED-Bedienelements und unseres Daumengasgriffs (Anfahrhilfe).
Hier haben wir das Platzproblem mit einem Bar-Extender (Lenkererweiterung)gelöst.
So konnten wir auch diesem Kunden gut helfen.

Lassen Sie sich von uns beraten!

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Dann lassen Sie sich von uns beraten.
Wir können (fast) alle Ihre Wünsche umsetzen!

Sie erreichen uns unter 06201/877472 oder per e-Mail unter info@senglar.de

Mehr sehen auf YouTube

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Beispiele unserer Umbauten.

Mehr lesen im Senglar-Newsletter

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was unserer Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kleiner Selbstversuch: 1000 Höhenmeter in 75 Minuten

von Jochen Treuz | 04.09.2014

Die Wachenburg: Ihre Auffahrt überwindet etwa 200 Höhenmeter

Die Wachenburg: Ihre Auffahrt überwindet etwa 200 Höhenmeter

Nachdem wir seit einiger Zeit unsere Akkus auch mit 489Wh anbieten, wollte ich einmal in einem kleinen Selbstversuch die mögliche Reichweite mit diesen Akkus und unserem Senglarantrieb ermitteln.
Genauer gesagt, wollte ich erfahren, wie viel Höhenmeter mit Unterstützung erreicht werden können.

Der optimale Testberg: Die Auffahrt zur Wachenburg

Dazu bietet sich in Weinheim die Auffahrt zur Wachenburg an.
Die Strecke beginnt in einer Höhe von etwa 120m und endet in einer Höhe von 320m. Jede vollständige Auffahrt bedeutet also 200 Höhenmeter.

Ich war gespannt, wie oft ich diese Strecke (natürlich mit Unterstützung durch den Senglarantrieb) schaffen würde.
Das Wetter war heute für so einen Versuch völlig ok, etwa 20°C und bedeckter Himmel.
Also: Akku voll geladen uns los ging´s!

Die Strecke: 2,5km Länge und etwa 200Hm

Von Senglar bis zum Beginn der Auffahrt ist es etwa 1km und fast völlig eben.
Die Auffahrt selbst hat eine Länge von etwa 2,5km, bei einem Höhenunterschied von rund 200m beträgt die Steigung durchschnittlich etwa 8%.
Mit der vollen Unterstützung erreichte ich dabei Geschwindigkeiten von etwa 15-18km/h, wohl gemerkt aufwärts.
Runter ging es natürlich deutlich schneller, laut Navi erreichte ich eine Vmax von 55km/h (das muss außerhalb der geschlossenen Ortschaft gewesen sein).

Die Daten im Blick: Fahrtzeit, Streckenlänge, Durchschnittsgeschwndigkeit und Vmax

Die Daten im Blick: Fahrtzeit, Streckenlänge, Durchschnittsgeschwndigkeit und Vmax

Interessant war, dass die Leistung des Akkus kaum nachgelassen hat. Auch bei der letzten möglichen Auffahrt war die Unterstützung sehr gut.

Flasche leer: Der Akku ist nach rund 1.000Hm fast am Ende

Flasche leer: Der Akku ist nach rund 1.000Hm fast am Ende

Nach der fünften Auffahrt zeigte mir das LED-Display durch ein gelegentliches Blinken der letzten LED an, dass mein Energievorrat im Flaschenakku dem Ende zu ging.

Das LED-Display zeigt es: Die Akkuspannung liegt nun bei etwa 32 Volt

Das LED-Display zeigt es: Die Akkuspannung liegt nun bei etwa 32 Volt

Und wie haben sich Motor und Controller geschlagen?

Immer wieder werden wir zum Thema Überhitzung gefragt.
Ich finde, diese Messwerte nach dieser starken Beanspruchung in sehr kurzer Zeit sprechen für sich:

Der Motor: Seine Oberflächentemperatur lag bei 41,5°C

Der Motor: Seine Oberflächentemperatur lag bei 41,5°C

Der Controller: Seine Temperatur erreichte 43°C, völlig ok!

Der Controller: Seine Temperatur erreichte 43°C, völlig ok!

Und (auch nicht unwichtig) wie geht es dem Fahrer?

Ziemlich entspannt: Der Fahrer nach 1.000Hm und fast 28km in 78 Minuten

Ziemlich entspannt: Der Fahrer nach 1.000Hm und fast 28km in 75 Minuten


Insgesamt hatte ich so problemlos etwa 1.000Hm zurück gelegt, und das in nur 75min. Nicht schlecht für einen alten Mann!
Die gesamte Strecke betrug rund 28km, die Durchschnittsgeschwindigkeit bei dieser Aktion lag bei rund 22km/h.
Die gesamte Fahrt habe ich mit einem schon älteren Testrad und völlig serienmäßigen Bauteilen durch geführt.
Übrigens: Ich selbst bin (leider) ziemlich untrainert, ich fahre weniger als 20km im Monat…

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie ihr vorhandenes Rad zum Pedelec umbauen wollen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Zusammen werden wir sicher eine gut umsetzbare Lösung finden.
Schicken Sie uns einfach Bilder Ihres Rades per Mail info@senglar.de.

Schauen Sie sich auch in unserem Shop um, Sie finden dort eine große Auswahl von verschiedenen Umbausätzen.

Weitere Umbaubeispiele finden Sie hier.

Auch auf YouTube finden Sie unter www.senglar.tv einige Umbaubeispiele.

Der Senglar-Newsletter: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.

Senglar-Duo: Das Tandempedelec für den Spaß zu zweit!

von Jochen Treuz | 01.09.2014

Bereit für schöne Touren zu zweit: Unser Senglar-Tandem in Rot

Bereit für schöne Touren zu zweit: Unser Senglar-Tandem in Rot

Auch für uns immer wieder ein besonderes Fahrzeug: Das Senglar-Pedelec als Tandem!

Das Senglar-Duo: Ein besonderes Fahrzeug mit besonderer Ausstattung

Beim Senglar-Pedelec als Tandem haben wir Anpassungen vorgenommen, um dem höheren Gesamtgewicht Rechnung zu tragen.
Das Hinterrad besitzt eine verstärkte Felge und ist auch besonders (3-fach gekreuzt) eingespeicht.

Auch die Bremsen sind von uns entsprechend ausgelegt worden: Hinten und vorne sind Bremsscheiben mit 200mm Durchmesser montiert. So sind auch Abfahrten zu zweit problemlos möglich.

Zur Sicherheit: Magura-Scheibenbremse mit 200mm Bremsscheibe hinten und vorne

Zur Sicherheit: Magura-Scheibenbremse mit 200mm Bremsscheibe hinten und vorne

Auch ein Tandem soll den Fahrern größtmöglchen Komfort bieten. Hier ist eine gefederte Sattelstütze für den Beifahrer eingebaut worden.

Komfort: Eine gefederte Sattelstütze für den Hintermann bzw. die Hinterfrau

Komfort: Eine gefederte Sattelstütze für den Hintermann bzw. die Hinterfrau

Durch die zwei Tretkurbeln an einem Tandem ergibt sich auch eine besondere Anforderung an den Kettenschutz:

Besonders: Der Kettenschutz für die sehr lange Kette unseres Tandems

Besonders: Der Kettenschutz für die sehr lange Kette unseres Tandems

Da ein Tandem mehr Platz bietet, lassen sich zwei Flaschenakkus unterbringen. Zusammen liefern sie 978Wh, damit sind wirklich sehr lange Fahrten möglich!

Unser Senglar-Tandem ist auch mit zwei Akkus lieferbar

Unser Senglar-Tandem ist auch mit zwei Akkus lieferbar

Unsere Senglar-Sau: Immer ein Zeichen für leichte und leistungsfähige Pedelecs

Unsere Senglar-Sau: Immer ein Zeichen für leichte und leistungsfähige Pedelecs

Hochwertige Beleuchtung von Busch & Müller- Direkt von Akku gespeist

Seit Sommer 2013 ist es zulässig, dass die Beleuchtung direkt durch den Antriebsakku gespeist wird. Das spart Gewicht und bei Fahrten mit Licht gibt es keinen zusätzlichen Widerstand eines bisher notwendigen Dynamos.

Daher kann man auch tagsüber mit Licht fahren, zum Beispiel wenn Sie bei Fahrten in der Stadt unterweg sind.
Der Verbrauch moderner LED-Beleuchtungen ist äußerst gering, daher spielt der Stromverbrauch bei einem Pedelec keine Rolle.
Übrigens: Auch wenn die Akkuspannung nicht mehr für den Betrieb als Pedelec ausreichen würde, ist sie immer noch ausreichend, um die Beleuchtung zu betreiben. So kommen Sie immer sicher nach Hause.

Der Busch & Müller LED-Scheinwerfer wird direkt an den Akku angeschlossen

Der Busch & Müller LED-Scheinwerfer wird direkt an den Akku angeschlossen

Das Senglar-Pedelec ist auch als Tandem transportfähig

Auch unser Tandem ist vergleichsweise leicht: Ohne Akku wiegt es etwa 23,5kg. Es ist damit so schwer, wie „normale“ Pedelecs anderer Hersteller.
Es lässt sich daher auch zum Transport an einem Wohnmobil gut verstauen:

So geht´s: Das Senglar-Pedelec als Tandem in der Transportlage

So geht´s: Das Senglar-Pedelec als Tandem in der Transportlage

Senglar.de: Die alltagstauglichen Pedelecs - Made in Germany!

Senglar.de: Die alltagstauglichen Pedelecs – Made in Germany!

Lassen Sie sich von uns beraten!

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Dann lassen Sie sich von uns beraten.
Wir können (fast) alle Ihre Wünsche umsetzen!

Sie erreichen uns unter 06201/877472 oder per e-Mail unter info@senglar.de
Mehr zu Ihrem Wunschpedelec erfahren Sie hier.

Unsere Berater Christopher Herbert und Jochen Treuz freuen sich auf Sie!

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Shop.

Bei YouTube finden Sie weitere Bilder und Videoclips unter Senglar TV

Der Senglar-Newsletter:
Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was Pedelecs und Umrüstsätze anbetrifft?
Kein Problem! Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an.