Probefahrten mit Senglar-Pedelecs in Heppenheim

von Jochen Treuz | 25.06.2011

Am Samstag, 25. Juni 2011 finden Sie uns und einige Pedelecs mit Senglarantrieb beim Sommerfest des Autohaus Goss (VW-Audi-Skoda) in Heppenheim/Bergstraße.

Von 10-18h können Sie ausgiebig Probefahrten mit verschiedenen Modellen machen, und sich ausführlich bei uns über den Senglarantrieb informieren.

Wir freuen uns auf Sie!

Sie finden uns hier:
Weiherhausstraße 8
64646 Heppenheim

Mehr Infos zum Sommerfest finden Sie hier.

Neue Akkuvarianten bei Senglar: Flaschenakku und Gepäckträgerakku

von Jochen Treuz | 11.06.2011

Um noch mehr und bessere Lösungen zur Unterbringung der Akkus zu haben, wird es bei Senglar ab Mitte Juli zwei neue Akkuvarianten geben.

Ihr Gewicht mit Halterung beträgt je nach Typ nur 2,5kg bis 2,8kg.

Unser Flaschenakku zur Befestigung an den vorhandenen Befestigungspunkten

Viele sagen, dass dies unser schönster Akku ist!
(seit Juli 2011 verfügbar)

Er ist geeignet für Räder, die im „normalen“ Straßenverkehr eingesetzt werden.

Im Prinzip ist der Flaschenakku eine gute Idee, weil der Akku so sehr niedrig und nah am Schwerpunkt des Fahrrads befestigt wird.

In vielen Fällen ist auch der dort zur Verfügung stehende Platz zur Unterbringung des Akkus ausreichend.

Aber:
Meist sind die Aufnahmepunkte der Flaschenhalterung Gewindebuchsen, die in den (dünnwandigen) Alurahmen eingepresst sind.

Das Problem bei diesen Aufnahmepunkten ist, dass sie nur für das Gewicht einer Trinkflasche (etwa 500-700g) vorgesehen sind. Der Akkupack wiegt aber etwa 2,5-3kg.
==> Für den Einsatz im Straßenverkehr ist der Flaschenakku ok, für das Gelände können wir ihn derzeit nicht empfehlen.

Hier ist unser Akku besser geeignet, der an der Sattelstütze angebracht wird.

Aluadapter zur Montage des Gepäckträgerakkus auf einem bereits vorhandenen Gepäckträger

Neu ist auch unser selbst entwickelter Adapter zur Befestigung des Gepäckträgerakkus auf einem abnehmbaren Gepäckträger.

Abnehmbarer Akkuträger von Senglar

Damit kann unser Gepäckträgerakku schnell und einfach an fast jedes Fahrrad montiert werden. Lieferbar seit Juli 2011.

Und das ist unser dazu passendes Akkupack als Gepäckträgervariante:

Gepäckträger-Batterie

Gepäckträger-Batterie mit abschließbarem Einschubgehäuse

Diese Ausführung ist vor allem für „normale“ Fahrräder geeignet.
Einen passenden Gepäckträger können Sie natürlich auch von uns erhalten.

– Alle unsere Akkupacks sind mit hochwertigen Li-Ionen-Zellen von Panasonic bestückt.
– Alle Akkupacks haben 36 Volt, mit 11,6 Ah oder 13,6 Ah und damit eine Kapazität von 418 bzw. 489 Wattstunden.
– Abhängig von den Einsatzbedingungen lassen sich Reichweiten von 40km bis 95km erreichen.

Einen Überblick über alle Akkus finden Sie hier.

Wie funktioniert die Anfahrhilfe beim Senglarantrieb?

von Jochen Treuz | 06.06.2011

Unser Daumengas, es wird meist auf der rechten Lenkerseite montiert

Unser Daumengas, es wird meist auf der rechten Lenkerseite montiert

Immer wieder erreichen uns diese Fragen:
– Gibt es beim Senglarantrieb eine Art Starthilfe beim Anfahren?
– Setzt der Motor das Rad erst bei einer bestimmten Pedalfrequenz in Bewegung oder ist beim ersten Pedaldruck schon eine Anfahrkraft spürbar?

Dazu folgende Antwort:
Nach knapp einer halben Kurbelumdrehung „darf“ die Unterstützung durch den Senglarantrieb erfolgen.
Dies ist so für Pedelecs so vorgeschrieben, und wird durch einen PAS-Sensor erfasst.

Und es gilt auch folgende Regel:
Es ist zulässig, dass bis zu einer Geschwindigkeit von 6km/h auch per „Gasgeben“ (beim Senglarantrieb durch Daumengas) auch ohne zu Treten schon eine Unterstützung erfolgt.

Dies wird Anfahrhilfe oder Anfahrunterstützung genannt und erleichtert das Anfahren, zum Beispiel am Berg.
Für Einsätze im Gelände oder für Fahrten abseits öffentlicher Straßen läßt sich diese Begrenzung beim Senglarantrieb aufheben.

Hier finden Sie das Daumengas in unserem Shop.




Welche Felgen und Speichen verwendet Senglar?

von Jochen Treuz | 06.06.2011

Detailansicht der gepunzten Felge von Senglar

Detailansicht der gepunzten Felge von Senglar

Wir verwenden Alufelgen mit Hohlkammerprofil und 36 Edelstahlspeichen. Diese Speichen haben einen Durchmesser von 2,34mm um den erhöhten Anforderungen gerecht zu werden.

Derzeit sind unsere Felgen wahlweise in Schwarz oder Alufarben/Silber erhältlich.

Neu: Seit Januar 2012 können Sie gegen Aufpreis auch jeder Farbe von uns bekommen.
Nennen Sie uns einfach Ihre Wunschfarbe!

Zusätzlich sind unsere Felgen „gepunzt, und nicht geöst“.

Warum?
Nabenmotoren haben einen größeren Durchmesser als „normale“ Naben. Das bedeutet, dass allein schon deswegen andere, also kürzere Speichen verwendet werden müssen.
Da diese „neuen“ Speichen kürzer sind, ist der Winkel in dem die einzelne Speiche zwischen Nabe und Felge verläuft, meist deutlich flacher als bisher.
Wenn man nun eine einfache Felge (einfach oder geöst) verwendet, führt das oft dazu, dass dann die Speichen kurz nach dem Nippel einen leichten Knick aufweisen.

Daher verwenden wir Felgen mit einer „Punzung“.

Unter einer Punzung versteht man die runde Erhöhung um das Speichenloch in der Felge, die meist auch eine bestimmte Richtung aufweist, in der die Speiche anschließend aus der Felge in Richtung der Nabe weist.
Durch die Punzung kann die Speiche nun „knickfrei“ von der Felge in Richtung Nabe geführt werden. Das sieht erstens schöner aus, und bringt zweitens auch eine bessere Kraftübertragung mit sich.

Hinweis:
Nach den ersten etwa 20km sollten die Speichen mit dem mitgelieferten Senglar-Speichenschlüssel nachgezogen werden.
Erst nach dieser Strecke haben sich die Nippel richtig in die Punzung „gesetzt“.

Senglar-Nippelspanner, 4mm

Der Senglar-Speichenschlüssel, 4mm

Neues Buch von Jochen Treuz: Pedelecs richtig selber bauen – Vom Fahrrad zum e-Bike

von Jochen Treuz | 03.06.2011

Das Pedelecbuch für Selbermacher ist da!
So machen Sie aus Ihrem Fahrrad ein Pedelec oder E-Bike.

So sieht es aus: Der Titel meines Buches -Pedelecs und E-Bikes selber bauen-

So sieht es aus: Der Titel meines Buches -Pedelecs und E-Bikes selber bauen-

An meiner eigenen Geschichte zum Thema „Vom Fahrrad zum Pedelec“ habe ich festgestellt, dass es schwierig ist, zu allen Fragen auch alle Antworten zu finden.

So habe ich im Frühjahr 2011 begonnen, meine Erfahrungen und Erkenntnisse zusammen zu fassen, und daraus ein Buch zu machen.

Im November 2011 war es dann so weit, mein Buch zum Thema „Vom Fahrrad zum Pedelec“ ist beim Franzis-Verlag erschienen.

Auf 156 Seiten bietet es Beschreibungen zu den einzelnen Bauteilen und eine Schritt-für-Schritt-Erklärung eines Komplettumbaus für Selbermacher.
Zahlreiche Bilder erläutern Funktion und Aufbau der verschiedenen Bauteile und die Vorgehensweise zu einem erfolgreichen Umbau.

Und das schreibt der Verlag dazu:

„Im Prinzip ist die Sache einfach: ein Motor im Hinter- oder Vorderrad, eine Batterie am Rahmen, ein Steuergerät, welches die Leistungszufuhr regelt – und schon wird aus einem hochwertigen Fahrrad ein modernes Pedelec.
Doch wie überall, steckt auch hier die Tücke im Detail.

Jochen Treuz, Inhaber der Firma Senglar, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Motorisierung von hochwertigen und sportlichen Mountainbikes und Fahrrädern.

In diesem Buch zeigt Ihnen Jochen Treuz, welche technologischen Möglichkeiten es gibt, wie die einzelnen Komponenten optimal zusammen arbeiten, welche Komponenten zusammenpassen, wie Sie Qualität von Schund unterscheiden und wie Sie Step-by-Step ein Pedelec der Oberklasse gesetzeskonform selber richtig bauen.

Neben der anschaulichen Darstellung von technischen Hintergründen zum Thema Akku, maximale Motorleistung und Energiefluss werden ebenso die Sicherheitsaspekte und gesetzliche Rahmenbedingungen besprochen.

Für die Theorie ist also gesorgt. Jetzt sind Sie am Zug: Greifen Sie zum Werkzeug und bauen Sie Ihr eigenes Pedelec!“

Das Buch ist für 29,95 Euro erhältlich.
Sie können es bei Amazon bestellen, einfach hier klicken.

Aus dem Inhalt:
– Begriffe: Pedelec oder E-Bike?
– Motortypen: Nabenmotor, Tretkurbellagermotor, Kettenmotor
– Energie: Akkutypen und Ladegeräte
– Der Controller
– Die richtiige Verbindung: Sichere Kabelverbindungen
– Anforderungen an Rahmen und Fahrwerk
– Praxis: Der Umbau im Detail
– Wenn nichts mehr geht: Fehlersuche
– Der richtige Umgang mit dem Pedelec
– Rechtliche Rahmenbedingungen und Versicherungsfragen
– FAQs rund um das Pedelec
– Wörterbuch: Deutsch-Englische Fachbegriffe

Und hier ein erste Blicke ins Buch:

Ausschnitt: Controller und Steckverbindungen

Ausschnitt: Controller und Steckverbindungen

Ausschnitt: Besondere Lösungen

Ausschnitt: Besondere Lösungen

Ausschnitt: Fehlersuche

Ausschnitt: Fehlersuche

Hintere Umschlagsseite

Hintere Umschlagsseite

Gerne beantworten wir Ihre Fragen dazu!
Sie erreichen uns unter der Mailadresse info@senglar.de oder auch telefonisch unter +49 (0)6201/877 472.